Verein kümmert sich ehrenamtlich um Seilerbad in Schlotheim

Seit zehn Jahren kümmern sich in Schlotheim Ehrenamtliche um den Erhalt des kleinen Seilerbades. Tausende Kinder haben hier das Schwimmen erlernt.

Schulkinder auf einem Gehweg neben einem Hallenbad.
Pro Jahr gibt es zehn Schwimm-Lernkurse für Kinder im Schlotheimer Hallenbad. Bildrechte: Claudia Götze

Das Hallenbad wird vom "Verein zum Erhalt und der Entwicklung der Infrastruktur in Schlotheim" überwiegend ehrenamtlich betreut. Hier erlernen alle Grundschüler des südlichen Unstrut-Hainich-Kreises vormittags das Schwimmen. An den Nachmittagen legen täglich bis zu 30 Freizeit- und Reha-Sportler ihre Bahnen zurück; immer dienstags treffen sich die Senioren im 10 mal 25 Meter großen Becken. Zehn Schwimm-Lernkurse für Kinder gibt es pro Jahr, insgesamt kommen pro Jahr mehr als 7.000 Freizeitschwimmer.              

Seilerbad stand schon einmal auf der Kippe

"Wir wollen das Schwimmbad als wichtigen Standortfaktor erhalten", sagt Vereinsgründer Erhard Petrinka. Der Eigentümerwechsel von der Stadt Schlotheim zum Landkreis zu Jahresbeginn sichert vor allem den Fortbestand des kleinen Bades.

Vor zehn Jahren stand das Seilerbad schon einmal auf der Kippe - damals sprang der Verein als Betreiber ein. Seitdem hat er die Betriebskosten um Zehntausende Euro pro Jahr reduziert und Wasserkreisläufe optimiert. Auch die überdimensionierte Umwälzpumpe wurde gedrosselt; und deren Kosten konnten um 30 Prozent reduziert werden.

Das Schwimmbecken des Seilerbad in Schlotheim.
Ein Verein kümmert sich ehrenamtlich um Seilerbad in Schlotheim. Bildrechte: Claudia Götze

Vereinsmitglieder sind Bademeister oder Rettungsschwimmer

15 Männer und Frauen machen im Verein aktiv mit; acht von ihnen stehen als Bademeister oder Rettungsschwimmer am Beckenrand. Während Corona war das Seilerbad erstmals seit 20 Jahren über einen längeren Zeitraum geschlossen.

Die Nachfrage sei in dieser Zeit besonders groß gewesen, sagt Vereinschef Christian Erdenberger. Mit dem Eigentümerwechsel habe sich das Risiko für den Verein deutlich minimiert. Der Verein zahlt seit Anfang September eine Miete für die Nutzung am Nachmittag und führt kleinere Reparaturarbeiten durch.

Quelle: MDR THÜRINGEN

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Regionalnachrichten | 28. September 2020 | 14:30 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus der Region Nordhausen - Heiligenstadt - Mühlhausen - Sömmerda

Mehr aus Thüringen