Landwirtschaft Kutzleben: Spargelernte nach dem Gewitter

In Kutzleben fielen seit Sonntag 23 Liter Regen pro Quadratmeter. Spargelhof-Geschäftsführer Jan Niclas Imholze ist froh darüber. Auch wenn die Schuhe der Erntehelfer etwas schwerer sind vom Schlamm. Der Boden hat viel Feuchtigkeit aufgenommen, für den Spargel ist das wichtig. Außerdem mag es der Spargel gerne sonnig und warm. Dann kann er pro Tag etwa acht Zentimeter wachsen.

Spargel
Nach dem Gewitter macht der klebrige Schlamm zwar die Schuhe etwas schwerer, für den Spargel war der Regen aber wichtig. Bildrechte: MDR/Jens Roder

Die Spargelsaison endet am 24. Juni. Das heißt, Imholze kann eine Halbzeitbilanz ziehen: Die Menge blieb etwas unter den Erwartungen, weil der Mai zu kühl war. Dafür ist die Qualität gut.

Grüner Spargel wird immer beliebter in Thüringen, sagt Imholze. Insgesamt ist die Nachfrage aber im Moment auch im langjährigen Vergleich relativ gering. 2018 wurden laut Statistischen Bundesamt 129.600 Tonnen Spargel in Deutschland geerntet. Im Schnitt verzehrte jeder Bundesbürger 1,42 Kilogramm von dem gesunden Gemüse.

Quelle: MDR THÜRINGEN

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 22. Mai 2019 | 13:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 22. Mai 2019, 18:07 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

Mehr aus der Region Nordhausen - Heiligenstadt - Mühlhausen - Sömmerda

Mehr aus Thüringen

MDR-Sommernachtsball Gößnitz 1 min
Bildrechte: MDR/Holger John
Lasergerät über einem Gemälde 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Eine Goldwing steht auf einer Straße. 1 min
Bildrechte: MDR/Josefine Bauer
Simulation Bastionskronenpfad 1 min
Bildrechte: BUND Thüringen