Eine Sprechstundengehilfin übergibt einer Patientin ein Rezept
Mit gefälschten Rezepten wurden die Krankenkassen um mehrere Zehntausend Euro betrogen. Bildrechte: dpa

Mühlhausen | Nordhausen Staatsanwaltschaft erhebt Anklage gegen Rezeptfälscher

Ein Apotheker-Ehepaar und eine Mitarbeiterin sollen mit erschlichenen Patientenakten und gefälschten Rezepten Krankenkassen betrogen haben. Im Oktober beginnt das Gerichtsverfahren in Nordhausen.

Eine Sprechstundengehilfin übergibt einer Patientin ein Rezept
Mit gefälschten Rezepten wurden die Krankenkassen um mehrere Zehntausend Euro betrogen. Bildrechte: dpa

Nach der Betrugskette mit gefälschten Rezepten hat die Staatsanwaltschaft Mühlhausen Anklage erhoben. Nach Angaben von Sprecher Dirk Germerodt müssen sich ein Apotheker-Ehepaar und eine Mitarbeiterin wegen Betrugs und Urkundenfälschung verantworten. Der Prozess soll am 24. Oktober beginnen.

Apotheker lösten "erschlichene" Rezepte ein

Den Dreien wird vorgeworfen, mit gestohlenen Patientendaten Rezepte für teure Medikamente ausgestellt zu haben. Diese Rezepte wurden nach Angaben der Ermittler anschließend bei Apotheken im Bundesgebiet eingelöst. Die so erlangten Medikamente sollen über die Apotheke einer der Hauptbeschuldigten an Patienten gegangen und bei den Krankenkassen abgerechnet worden sein.

Nachgewiesen wurden offenbar auch Fälle, in denen die Apotheke die "erschlichenen" Medikamente an andere Apotheken weiterverkauft hat. Angeklagt werden nach Angaben der Staatsanwaltschaft 45 Fälle. Der Schaden belaufe sich auf 80.000 Euro, so Germerodt.

Rezepte eingelöst in Weimar, Gera, Nordhausen und Meiningen

Nach seinen Angaben habe die Mitarbeiterin ein Geständnis abgelegt und sei inzwischen aus der Untersuchungshaft entlassen worden. Das Apotheker-Ehepaar habe sich dagegen zu den Vorwürfen bisher nicht geäußert. Beide säßen noch in Untersuchungshaft.

Die Rezepte waren bundesweit eingelöst worden, in Thüringen unter anderem in Weimar, Gera, Nordhausen, Meiningen oder Waltershausen. Die 45 angeklagten Taten sollen sich zwischen September 2015 und Mai 2019 abgespielt haben. Nach MDR THÜRINGEN-Informationen gehen Fahnder aber davon, dass dieses Betrugssystem über eine deutlich länger Zeit gelaufen ist. Damit könnte der eigentliche Schaden auch deutlich höher liegen als die angeklagten 80.000 Euro.

Erste Hinweise auf das Betrugssystem gab es 2016. Damals stellte eine Apotheke im Raum Nordhausen fest, dass ihr gefälschte Rezepte angedreht worden waren. Außerdem soll sich eine Krankenkasse wegen gefälschter Rezepte an die Polizei gewandt haben. Nach MDR THÜRINGEN-Recherchen wurden die drei Beschuldigten wochenlang überwacht und ihre Telefone abgehört. Der Prozess beginnt am 24. Oktober. Angesetzt wurden vier Verhandlungstermine.

Quelle: MDR THÜRINGEN/mm

Anmerkung der Redaktion: In einer früheren Version diese Artikels hieß es, die Beschuldigten stammten aus Thüringen. Das ist nicht korrekt. Wir haben die Herkunftsangaben deshalb entfernt.

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 13. Oktober 2019 | 06:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 12. Oktober 2019, 17:12 Uhr

1 Kommentar

Elsburg vor 8 Wochen

Elsburg

Dankbar sollen +müssen wir alle sein für sorgfältige aufmerksame Bearbeitung, daß in der Abwicklingskette von 45'Rezepten über durchschnittlich ~2'ooo€ je Rezept wenigstens 2'Personen
[je 1x in Apotheke u.Kr'kasse] Mängel aufgefallen bzw vermutet wurden +deren Weitergabe stieß auch wirksam auf fruchtbaren Boden bei überarbeiteten (?!) Ermittlern fallend +nicht wegen Überarbeitung oder fehlender Aufsicht aus Bequemlichkeit in Sackgasse landeten +danach einfach ergebnislos eingestellt werden konnten - zB mangels tatsächlich ernsthafter Ermittlungen!
Die im Alltag jederzeit zu gewährleistende Sorgfalt hat in der ganzen Ermittlungs-Kette LÜCKENLOS funktioniert. Zu dem Dank +Lob für jedes Kettenglied die Bitte auch an MDR, diese Vorbildpersonen +Leistungsträger -möglichst sehr oft als nachahmenswerte Vorbilder vorzuzeigen bzw deutlichst zu erwähnen. Wir alle müssen uns so aufmerksam vervollkommnen, jeder an seinem Platz bei seinen Aufgsben;
der Rechsstaat braucht uns, genau so!

Mehr aus der Region Nordhausen - Heiligenstadt - Mühlhausen - Sömmerda

Mehr aus Thüringen