Projekt zur Wiederbelebung Mühlhäuser Straßenbahn bis 2022?

Vor etwa 120 Jahren fuhr die erste Straßenbahn durch die Mühlhäuser Innenstadt, auf zwei Strecken. Ende der 60er Jahre übernahmen Busse den Personentransport. Jetzt möchte ein Verein die alte "Tram" wiederbeleben.

Geschichte Linienverkehr startete 1898 - die Straßenbahn von Mühlhausen

Bernd Mahr aus Mühlhausen sammelt Fotos von der alten Tram. Hier ein paar alte Bilder aus seiner großen Sammlung.

um 1925 -Triebwagen 7 im Depot an der Aue
Um 1910 -Triebwagen 7 im Depot an der Aue. Bildrechte: Sammlung Mahr
um 1925 -Triebwagen 7 im Depot an der Aue
Um 1910 -Triebwagen 7 im Depot an der Aue. Bildrechte: Sammlung Mahr
um 1905 Triebwagen 26 - Haltestelle Bastmarkt
Der Fahrpreis betrug damals für die gesamte Strecke 20 Pfennige. Bildrechte: Sammlung Mahr
TW 48 - 1967 Endhaltestelle Aue
TW 48 - 1967 Endhaltestelle Aue. Bildrechte: Sammlung Mahr
1969 Triebwagen 45 - Wendeschleife am Stadtwald
1969 Triebwagen 45 - Wendeschleife am Stadtwald. Bildrechte: Sammlung Mahr
Historische Straßenbahn Mühlhausen
Die letzte Straßenbahn kann man sich noch im Lokschuppen anschauen. Bildrechte: Verein zur Förderung handwerklicher Traditionen e. V.
Alle (5) Bilder anzeigen

Rund 40 Mühlhäuser haben am Samstagabend über Möglichkeiten diskutiert, die alte "Tram" wieder einzuführen. Dabei werde die Schiene favorisiert, sagte Hans-Jörg Adamaschek vom Verein zur Förderung handwerklicher Traditionen.

um 1925 -Triebwagen 7 im Depot an der Aue 1 min
Bildrechte: Sammlung Mahr

Die erfolgreiche Probefahrt fand am 20. Dezember 1898 statt. Der Fahrpreis betrug damals für die gesamte Strecke 20 Pfennige.

So 14.07.2019 14:06Uhr 00:59 min

https://www.mdr.de/thueringen/nord-thueringen/unstrut-hainich/video-319158.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Der Verein hat das Ziel bis 2022 ein neues Schienennetz aufzubauen. Laut Adamaschek soll die Strecke über 6,5 km vom Bahnhof über die Fußgängerzone Steinweg bis zum Stadtwald verlaufen. Nun müsse ausgelotet werden, wie das Ziel zu erreichen ist. Unterstützung erhofft man sich vom Unstrut-Hainich-Kreis.

Landrat Harald Zanker (SPD) sagte zu, Fördermittel zu prüfen. Die Straßenbahn soll laut Zanker in den Öffentlichen Personennahverkehr ÖPNV eingebunden werden. Die Diskussion habe gezeigt, dass die meisten Mühlhäuser 50 Jahre nach dem Ende der Straßenbahn über eine Wiederbelebung nachdenken, so Adamaschek.

Innovative Vorschläge wie autonom fahrende Busse kamen nicht so gut an. Die Mühlhäuser Straßenbahn war 1898 errichtet und 1969 stillgelegt worden.

Menschen stehen vor einer historischen Mühlhäuser Straßenbahn
Rund 40 Mühlhäuser haben am Samstagabend über Möglichkeiten diskutiert, die alte "Tram" wieder einzuführen. Bildrechte: MDR/Karin Bühner

Quelle: MDR THÜRINGEN

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Regionalnachrichten | 14. Juli 2019 | 09:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 14. Juli 2019, 14:57 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

16 Kommentare

16.07.2019 09:43 Neoplanix 16

Wirklich eine tolle und sehr reizvolle Idee! Aber, wie schon von einigen hier angemerkt, weder technisch noch wirtschaftlich darstellbar. Da wäre eine vernünftige Weiterentwicklung des Busverkehrs sinnvoller. Stichworte: kostenloser Nahverkehr, Anpassung der Ankunfts- und Abfahrtszeiten an die DB Züge, bessere Kommunikation des Busangebots. Die Fahrpläne der Regionalbus sind für heutige Laien kaum zu verstehen. Das kann man besser machen. Auch ein vernünftiger Linienplan wäre hilfreich...

16.07.2019 05:31 JT 15

Ich finde die Idee grundsätzlich gut, kann mir aber auch nicht vorstellen, wie es finanziert werden soll.
Bei einem Beitrag weiter oben wurde gewünscht, die Fahrzeiten an die DB zu koppeln.
Leider funktioniert das zur Zeit noch nicht einmal bei den Bussen. Ich empfehle jeden, den es interessiert mal zu den Uhrzeiten 07.00 Uhr, 09.00 Uhr, 11.00 Uhr usw. an den Bahnhof zu gehen. Es gleicht einem Schildbürgerstreich. Die Busse kommen etwa 10 vor um an (gut, wenn man mit dem Bus zum Bhf will) aber fahren kurz vor um wieder ab. Die beiden RE1 Züge treffen dann kurze Zeit später im Bahnhof ein (schlecht für die, die vom Bhf mit dem Bus weiter wollen).
Ich empfehle den Verantwortlichen erst einmal an diesem Thema zu arbeiten, bevor man das nächste angeht.

Mehr aus der Region Nordhausen - Heiligenstadt - Mühlhausen - Sömmerda

Mehr aus Thüringen

MDR-Sommernachtsball Gößnitz 1 min
Bildrechte: MDR/Holger John