Kriminalität

Ehrenhain für KZ-Opfer in Nordhausen beschädigt

Stand: 10. Juli 2020, 11:01 Uhr

In Nordhausen haben Unbekannte einen Ehrenhain für Tote und Überlebende des NS-Konzentrationslagers Mittelbau-Dora beschädigt. Wie die Stadt am Freitag mitteilte, wurden 15 Namensschilder gestohlen, zerkratzt oder abgebrochen, die jeweils an einen Überlebenden erinnern. An einigen der 53 Birken seien Äste oder die Rinde abgerissen worden, die Informationstafel beschmiert worden. Die Stadt will die Schäden anzeigen und schnellstmöglich reparieren.

Beschädigter Gedenkstein mit dem Namensschild eines Überlebenden des KZ Mittelbau-Dora im Ehrenhain in Nordhausen. Bildrechte: Stiftung Gedenkstätten Buchenwald und Mittelbau-Dora

Der Ehrenhain war 2011 anlässlich des 66. Jahrestags der Befreiung des Konzentrationslagers errichtet worden. In Mittelbau-Dora hatte das NS-Regime von 1943 bis 1945 rund 60.000 Menschen aus fast allen Ländern Europas inhaftiert und zur Arbeit in der deutschen Rüstungsindustrie gezwungen. Jeder dritte KZ-Häftling starb.

Quelle: MDR THÜRINGEN/seg

Dieses Thema im Programm:MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 10. Juli 2020 | 10:00 Uhr

Kommentare

Laden ...
Alles anzeigen
Alles anzeigen

Mehr aus Thüringen

Inhalte werden geladen ...
Alles anzeigen