Altenburg Hunderte demonstrieren gegen AfD-Kundgebung mit Höcke und Kalbitz

Mit Trommeln, Sprechchören, Kulturbeiträgen und Transparenten haben mehr als 1.200 Menschen in Altenburg gegen eine AfD-Kundgebung demonstriert. Die Zahl der AfD-Sympathisanten bezifferte eine Polizeisprecherin am Donnerstagabend auf etwa 400.

AfD-Kundgebung 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

MDR THÜRINGEN JOURNAL Fr 17.07.2020 19:00Uhr 02:15 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Bei der Kundgebung unter dem Titel "Einigkeit macht stark" traten die AfD-Rechtsaußen Björn Höcke und Andreas Kalbitz auf. Laut Polizei gab es bis auf einige Eierwürfe und Sitzblockaden der Gegendemonstranten keine größeren Zwischenfälle. Sie war mit einem Großaufgebot im Einsatz, um die beiden Demonstrationen auf dem Marktplatz voneinander zu trennen.

Björn Höcke, AfD-Vorsitzender in Thüringen, und Andreas Kalbitz (l), AfD-Fraktionschef im Brandenburger Landtag, auf einer AfD-Kundgebung dem Markt in Altenburg.
Björn Höcke und Andreas Kalbitz in Altenburg Bildrechte: MDR/Alexander Reißland

AfD thematisiert vor allem die Corona-Pandemie

Die AfD hat ihren Themenschwerpunkt klar gesetzt: Corona. Höcke und Kalbitz verkündeten, die Regierung habe in den letzten Monaten auf ganzer Line versagt. Die Politiker kritisieren vor allem die Maskenpflicht und wiesen auf den wirtschaftlichen Schaden des Lockdowns hin. Im europäischen Vergleich sei Deutschland bettelarm, sagte Höcke.

Die Demonstranten auf der Gegenseite warben für mehr Offenheit und Toleranz. Unter ihnen war auch der Altenburger Oberbürgermeister André Neumann (CDU), der sich im Vorfeld deutlich gegen ein Treffen der beiden Politiker in seiner Stadt ausgesprochen hatte. Die Polizei bezeichnete die Demonstrationen als weitgehend ruhig, mit kleineren Zwischenfällen.

AfD Gegendemo auf Altenburger Marktplatz
Die Gegendemonstranten auf dem Marktplatz Bildrechte: MDR/Alexander Reißland

Quelle: MDR THÜRINGEN/dvs

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 16. Juli 2020 | 21:00 Uhr

Mehr aus der Region Gera - Altenburg - Zwickau

Mehr aus Thüringen