Langenleuba-Niederhain Neuer Eigentümer für "Halbes Schloss" im Altenburger Land

Das "Halbe Schloss" in Langenleuba-Niederhain im Kreis Altenburger Land hat einen neuen Eigentümer. Bei einer Auktion der Sächsischen Grundstücksauktionen AG ist das Gebäude für ein Vielfaches des Mindestgebotes versteigert worden.

Zweigiebeliges Gebäude, sichtbar sehr baufällig mit Sicherheitsnetz hinter einer leichtbelaubten Baumkrone.
Das "Halbe Schloss" hat einen neuen Eigentümer. Bildrechte: MDR/Michaela Schenk

Wie eine Unternehmenssprecherin MDR THÜRINGEN auf Anfrage mitteilte, wurden für das Schloss 31.000 Euro geboten. Das Mindestgebot für das Thüringer Kulturgut lag bei 1.000 Euro. Einzelheiten zum Käufer nannte das Auktionshaus aus Datenschutzgründen nicht. Ob und welche Pläne die neuen Eigner mit dem Denkmal haben, ist bisher unklar.

Die Gemeinde Langenleuba-Niederhain wurde nach Angaben ihres Bürgermeisters Carsten Helbig (SPD) nicht über das Ergebnis der Versteigerung informiert. Helbig zufolge war auch kein Vertreter der Kommune oder des Landkreises bei der Auktion dabei. Das Denkmal erlebt damit den vierten Eigentümerwechsel innerhalb von knapp drei Jahren.

Quelle: MDR THÜRINGEN

AKTUELLES AUS THÜRINGEN

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten Ost-Thüringen | 05. Juni 2018 | 17:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 05. Juni 2018, 19:22 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

Mehr aus der Region Gera - Altenburg - Greiz

Mehr aus Thüringen