Denkmal Stadt Schmölln will alte Bockwindmühle kaufen

Die fast 300 Jahre alte Bockwindmühle Lumpzig ist ein viel besuchter Ort. Bisher hat ein Verein das technische Denkmal mit Spendenaktionen und ehrenamtlich erhalten. Jetzt steigt die Stadt Schmölln mit ein.

Menschen sitzen vor einer großen Holzwindmühle
Die Bockwindmühle Lumpzig beim Mühlentag 2017 (Archivfoto). Bildrechte: MDR/Marian Riedel

Die Stadt Schmölln will die Bockwindmühle im Ortsteil Lumpzig (Altenburger Land) kaufen. Wie Bürgermeister Sven Schrade (SPD) sagte, will die Kommune damit den Erhalt des denkmalgeschützten Ensembles sichern. Nach seinen Angaben hat die Stadt bereits ab April auch die Versicherungskosten in Höhe von rund 3.000 Euro für die Lumpziger Mühle übernommen. Über die Kaufsumme soll zunächst der Stadtrat informiert werden.

Der Verein "Altenburger Bauernhöfe" als Pächter will die Bockwindmühle gemeinsam mit der Stadt zu einem Erlebnismuseum entwickeln. Bereits jetzt finden dort regelmäßig Hoffeste und Konzerte statt.

Seit über 20 Jahren engagieren sich Vereinsmitglieder für den Erhalt der Mühle. 2019 war die 1732 erbaute Mühle für rund 90.000 Euro repariert worden. Durch Orkan "Friederike" im Januar 2018 war eines der Flügelblätter abgeknickt.

Die Bockwindmühle Lumpzig ist die älteste Mühle im Osten Thüringens. 2018 war in Lumpzig der Deutsche Mühlentag eröffnet worden, der traditionell am Pfingstwochenende bundesweit veranstaltet wird.

Rückblick: Flügel von Bockwindmühle Lumpzig gehievt

An der Bockwindmühle Lumpig wird ein Flügel demontiert.
Das war zu viel für Thüringens zweitälteste Bockwindmühle. Am 18. Januar blies "Friederike" ihr ein Flügel kaputt. Bildrechte: MDR/Isabelle Fleck
An der Bockwindmühle Lumpig wird ein Flügel demontiert.
Das war zu viel für Thüringens zweitälteste Bockwindmühle. Am 18. Januar blies "Friederike" ihr ein Flügel kaputt. Bildrechte: MDR/Isabelle Fleck
An der Bockwindmühle Lumpig wird ein Flügel demontiert.
Am Dienstag wurde das Rad des Denkmals aus dem Jahr 1732 demontiert. Bildrechte: MDR/Isabelle Fleck
An der Bockwindmühle Lumpig wird ein Flügel demontiert.
Zwei Zimmermänner begutachteten die Schäden. Bildrechte: MDR/Isabelle Fleck
An der Bockwindmühle Lumpig wird ein Flügel demontiert.
Lange überlegten die Mitarbeiter, wie sie das Flügelrad auf der Wiese ablegen können. Bildrechte: MDR/Isabelle Fleck
An der Bockwindmühle Lumpig wird ein Flügel demontiert.
Zwei Kräne hievten das acht Tonnen schwere Rad hinab. Bildrechte: MDR/Isabelle Fleck
An der Bockwindmühle Lumpig wird ein Flügel demontiert.
So sieht die Mühle ohne Flügel aus. Bildrechte: MDR/Isabelle Fleck
An der Bockwindmühle Lumpig wird ein Flügel demontiert.
Die gebrochene Stelle am Rad. Auf rund 50.000 Euro wurde der Schaden zunächst geschätzt. Nach der Demontage kann auch der entstandene Schaden im Inneren ermittelt werden. Bildrechte: MDR/Isabelle Fleck
Alle (7) Bilder anzeigen

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Feierabend | 23. Januar 2018 | 16:10 Uhr

Quelle: MDR THÜRINGEN/mis

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Regionalnachrichten | 04. Mai 2020 | 11:30 Uhr

2 Kommentare

Thueringer Original vor 24 Wochen

Interessant wäre doch, von wem die Stadt die Mühle kaufen will (also wem die Mühle gehört) und was dies kosten soll. Hierzu ist sicherlich der Kauf des Grundstückes erforderlich.

adler123 vor 24 Wochen

...guckst du Google...:-)

Mehr aus der Region Gera - Altenburg - Zwickau

Mehr aus Thüringen

Ein über 100 Jahre altes Wasserklosett auf Schloss Hummelshain 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Bei Sanierungsarbeiten auf Schloss Hummelshain wurde im ehemaligen Schlafzimmer der Herzogin eine Tapetentür entdeckt. Hinter der Tür ein skuriller Fund: das wohl erste Wasserklosett Thüringens.

So 25.10.2020 13:09Uhr 00:39 min

https://www.mdr.de/thueringen/ost-thueringen/saale-holzland/wasserklo-schloss-hummelshain-entdeckt-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video