Leichenfund in Altenburg Zweiter Verdächtiger in Untersuchungshaft

Nach dem mutmaßlichen Tötungsverbrechen in Altenburg, sitzt ein weiterer Verdächtiger in Untersuchungshaft. Die Rechtsmedizin bestätigte zudem den Verdacht eines Tötungsverbrechens.

Ein Mehrfamilienhaus
In diesem Wohnblock in Altenburg wurde der Tote aufgefunden. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Nach dem mutmaßlichen Tötungsverbrechen in Altenburg sitzt ein weiterer Verdächtiger in Untersuchungshaft. Die bisherige Auswertung der Spuren habe ergeben, dass eine zweite Person an der Straftat beteiligt gewesen sei, sagte Staatsanwalt Sven Schroth MDR THÜRINGEN.

Rechtsmedizin bestätigt Verbrechen

Die Rechtsmedizin bestätigte zudem den Verdacht eines Tötungsverbrechens. Bereits seit Ende Februar ist ein 18-Jähriger wegen Mordverdachts in Untersuchungshaft. Der nun verhaftete Mann war nach dem Verbrechen zunächst ebenfalls festgenommen, später aber wieder freigelassen worden.

Ende Februar war ein 52-jähriger Mann in seiner Wohnung im Altenburger Südosten tot aufgefunden worden. Anwohner hatten wegen des Verwesungsgeruchs die Polizei informiert. Gefunden wurde die Leiche in einem Wohnblock in der Pappelstraße. Laut Angaben der Polizei habe der Tote dort schon länger gelegen.

Quelle: MDR THÜRINGEN/nis

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 03. März 2020 | 15:00 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus der Region Gera - Altenburg - Zwickau

Mehr aus Thüringen

Brennendes Stroh in einer Lagerhalle der Agrargenossenschaft Großberndten im Kyffhäuserkreis. 1 min
Bildrechte: MDR THÜRINGEN JOURNAL

In Großberndten im Kyffhäuserkreis ist gelagertes Stroh in einer Halle einer Agrargenossenschaft in Flammen aufgegangen. Aus angrenzenden Ställen wurden Rinder und Schweine gerettet.

Mo 25.05.2020 14:39Uhr 00:47 min

https://www.mdr.de/thueringen/nord-thueringen/kyffhaeuser/feuer-brandstiftung-grossberndten-video-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video