Polizeifahrzeuge
Die Polizei durchsuchte unter anderem Gebäude im Altenburger Land, im Kreis Greiz und in Gera (Symbolfoto). Bildrechte: imago/Eibner

Ostthüringen Großrazzien gegen mutmaßliche Rechtsextremisten

Landeskriminalamt und Staatsanwaltschaft haben Gebäude im Altenburger Land, im Kreis Greiz und in Gera durchsucht. Es geht um den Verdacht der Bildung einer kriminellen Vereinigung in der rechten Szene.

Polizeifahrzeuge
Die Polizei durchsuchte unter anderem Gebäude im Altenburger Land, im Kreis Greiz und in Gera (Symbolfoto). Bildrechte: imago/Eibner

In Ostthüringen hat es am Dienstag erneut Großrazzien in der rechten Szene gegeben. Wie das Thüringer Landeskriminalamt mitteilte, geht es um den Verdacht der Bildung einer kriminellen Vereinigung.

Hintergrund sind Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Gera gegen zehn Beschuldigte, die dem rechten Spektrum zugeordnet werden, darunter auch der Thüringer Neonazi David Köckert.

Gemeinsam mit der Staatsanwaltschaft Gera durchsuchten Mitarbeiter des Landeskriminalamtes unter anderem Gebäude im Altenburger Land, im Kreis Greiz und in Gera. Dabei sollen Mobiltelefone, Datenträger, Speichermedien sowie ein Schlagring, ein Butterflymesser und ein sogenannter Totschläger sichergestellt worden sein.

Mehrere Razzien im Oktober 2018

David Köckert (NPD Thüringen) spricht bei Demonstration
Auch gegen den Thüringer Neonazi David Köckert wird ermittelt. Bildrechte: imago/xcitepress

Bereits im Oktober vorigen Jahres hatte es mehrere Razzien gegeben. Damals wurden drei Männer verhaftet, darunter David Köckert. Er soll gemeinsam mit weiteren Beschuldigten versucht haben, rechtsextremistische Kameradschaften überregional zu vernetzen und zu etablieren.

Der Ostthüringer Rechtsextremist Köckert und weiteren Beschuldigten wird zudem schwere räuberische Erpressung, Brandstiftung und Verabredung zu einem Verbrechen vorgeworfen. Gegen sie wurde bereits Anklage erhoben.

Vorwurf: Angriff auf Zeugen

Köckert war im Oktober vergangenen Jahres bei einer Razzia festgenommen worden und kam in Untersuchungshaft. Nach seiner Entlassung im November soll der 39-Jährige einen Angriff auf einen Zeugen organisiert haben und wurde deshalb wenig später wieder festgenommen.

Quelle: MDR THÜRINGEN

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 19. Februar 2019 | 16:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 19. Februar 2019, 18:04 Uhr

Mehr aus der Region Gera - Altenburg - Zwickau

Mehr aus Thüringen