Friederike Spengler Neue Regionalbischöfin für den Sprengel Gera-Weimar

In Gera ist am Sonntag die neue Regionalbischöfin Friederike Spengler für den Propstsprengel Gera-Weimar eingeführt worden. Die 50-Jährige wurde im November bei der Landessynode der Evangelischen Kirche Mitteldeutschland (EKM) in Erfurt gewählt.

Friederike Spengler, Regionalbischöfin Gera-Weimar
Friederike Spengler, neue Regionalbischöfin Gera-Weimar Bildrechte: MDR/Karsten Heuke

Landtagspräsidentin Birgit Diezel bezeichnete sie im Vorfeld als "Brückenbauerin zwischen den Religionen". Spengler würde den ökumenischen Dialog vorantreiben, der in Gera bereits intensiv gelebt würde, so Diezel weiter. In einem feierlichen Gottesdienst in der Johanneskirche um 14 Uhr wird Landesbischöfin Ilse Junkermann Friederike Spengler das Amtskreuz übergeben.

Spengler wurde 1968 in Leipzig geboren, ist verheiratet und hat drei Kinder. Zuvor hatte sie als Pfarrerin im Landeskirchenamt Erfurt gearbeitet. Als Regionalbischöfin ist sie verantwortlich für die geistliche und seelsorgerische Leitung einer Region in der Landeskirche, dem sogenannten Propstsprengel.

Dort vertritt sie auch die Landesbischöfin im kirchlichen und öffentlichen Leben. Im Sprengel Gera-Weimar ist Spengler für acht Kirchenkreise zuständig: Altenburger Land, Apolda-Buttstädt, Eisenberg, Gera, Greiz, Jena, Schleiz und Weimar.

Quelle: MDR THÜRINGEN

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN | THÜRINGEN JOURNAL | 17. Februar 2019 | 19:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 18. Februar 2019, 12:58 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

1 Kommentar

18.02.2019 12:09 5parteitag 1

Brückenbauerin zwischen den Religionen! Schäfer hüte" deine "Herde.

Mehr aus der Region Gera - Altenburg - Zwickau

Mehr aus Thüringen

Ein weiß-grün lackierter Zug fährt in einen Bahnhof ein. 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Rennsteigshuttle fährt am Wochenende wieder Bauarbeiten an der Rennsteigbahn

Bauarbeiten an der Rennsteigbahn

Zwischen Ilmenau-Bad und Stützerbach fährt aktuell kein Zug mehr. Dort werden die Schwellen ausgetauscht und der Schotter wird gereinigt. Ab Mai sollen die Züge zum Rennsteig mit 50 km/h statt bisher 30 km/h hochfahren.

MDR THÜRINGEN Mi 20.03.2019 19:00Uhr 00:29 min

https://www.mdr.de/thueringen/sued-thueringen/ilmenau-ilmkreis/video-bauarbeiten-rennsteigbahn-ilmenau-stuetzerbach-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Ein Feuerwehrmann steht auf einer Drehleiter vor einem Hochhaus. 1 min
Bildrechte: MDR FERNSEHEN