Kinder-Medien-Festival Festival "Goldener Spatz" in Gera: Filmpatenschaften mal anders

Frau Meßerschmidt hat einen besonderen Freund! Das wissen die Kinder natürlich. Frau Meßerschmidt ist mit dem "Goldenen Spatzen" befreundet. Und deshalb konnten Mädchen und Jungen an der Erich-Kästner-Schule und der Bergschule in Gera seit Jahren Filmleute kennenlernen, die zum Festival "Goldener Spatz" kommen. Solche Treffen gibt es auch in diesem Jahr wieder - aber etwas anders als sonst…

Grit Meßerschmidt und ihren Schülern ging es im Frühjahr wie vielen Fans des Kinderfilms - sie konnten erst gar nicht fassen, was da passierte: Erst immer neue Nachrichten über immer mehr Corona-Infektionen. Dann die Frage, ob unter diesen Umständen ein Kinder-Film-Festival im Mai überhaupt denkbar ist. Und schließlich hieß es, der "Goldene Spatz 2020" muss verschoben werden!

Für Grundschullehrerin Meßerschmidt eine schlechte Nachricht. Denn ihre 3b hatte sich als Film-Patenklasse beworben. Und die Mädchen und Jungen freuten sich darauf. Umso glücklicher sind nun alle, dass das Deutsche Kinder-Medien-Festival pünktlich zum Weltkindertag doch noch eröffnet werden konnte.

Das Kinder-Medien-Festival - mehr als nur Filme gucken

Keine Frage, Filme anzusehen steht bei vielen Kindern ganz oben auf der Freizeit-Wünsche-Liste. Noch begeisterter sind die Film-Fans, wenn sie Regisseure, Kameraleute oder Mitwirkende von Kino- und Fernsehproduktionen kennenlernen können.

Die Chance zu solchen Begegnungen hat der "Goldene Spatz" seit Jahren bei vielen seiner Vorführungen in den Festival-Kinos in Gera und Erfurt geboten. Und noch ein bisschen mehr wurde immer wieder möglich - für Schulklassen, die beim Festival Filmpatenschaften übernahmen.                    

Im Corona-Jahr aber ist das alles nur begrenzt möglich, sagt Festival-Direktorin Nicola Jones. In Abstimmung mit den Gesundheitsämtern wurde vereinbart, dass das Wettbewerbsprogramm in diesem Jahr nur in Gera laufen wird. Und, dass es weniger persönliche Kontakte geben muss, um mögliche Ansteckungsgefahren zu vermindern. "Ich hoffe, wir kommen alle gesund durch die Festival-Woche", sagte Nicola Jones kurz bevor der "Goldene Spatz" durchstartete.

Aber sie sagte auch: "Wir wollen nicht alles streichen, worauf sich das junge Publikum gefreut hat." Und deshalb musste einiges anders organisiert werden als sonst. Auch für das Projekt Film-Patenschaften, an dem sich zum wiederholten Male die Bergschule Gera beteiligt.

Film-Patenschaften als Erkenntnis-Gewinn

Grit Meßerschmidt hat als Lehrerin immer wieder darüber gestaunt, wie sehr sich Kinder von Filmen zu eigenen kreativen Leistungen inspirieren lassen. Sowohl an der Erich-Kästner-Schule als auch jetzt an der Bergschule beobachtet sie das: Die Mädchen und Jungen malen Bilder, basteln und schreiben zu dem, was sie auf der Leinwand zu sehen bekommen. Und sie stellen dann auch gezielter als andere Kinder Fragen, wenn sie die Filmleute treffen.

Junge malt ein Bild
Auch in der 3b sprudelten die Ideen der Mädchen und Jungen. Bildrechte: Marian Riedel/MDR

Und ja, was die Kinder zum Film sagen, das regt auch Regisseure und Drehbuch-Autoren zu neuen Filmideen an. Es gilt wohl für beide Seiten, was die Filmemacherin Sigrid Klausmann für das Programmheft des Festivals 2020 aufgeschrieben hat: "Wenn Schulklassen im Festival Paten von Filmen werden, dann ist das Bildung vom Feinsten."

Die anregenden Begegnungen finden normalerweise - so wie es bei einem Film-Festival zu erwarten ist - im Kino statt. Das aber ist in diesem Jahr wegen der Hygiene-Konzepte nicht so möglich. Und deshalb heißt es diesmal nicht, Kinder ins Kino, sondern: Filmleute in die Schulen!

Film-Stoffe, im Klassenzimmer besprochen

Es ist Tradition, dass sich Schulklassen als Filmpaten mit Kino- und Fernsehproduktionen verschiedener Genres beschäftigen. Schon vor der Eröffnung des Festivals hatten die Patenkinder die Chance, das Thema ihres Filmes kennenzulernen.

Auch in der 3b sprudelten da sofort die ersten Ideen der Mädchen und Jungen. Die Grundschüler der Bergschule sind Paten für einen Dokumentarfilm - das Thema beschäftigt die Kinder oft mehr als die Erwachsenen: Es geht um den Klimawandel. Dazu hat der WDR die Sendung "neuneinhalb - Deine Reporter: Fridays for Future" produziert.

Goldener Spatz sitzt in Klassenzimmer
Junge Leute, die mit dem Filmstoff bestens vertraut sind, weil sie in Thüringen zu den Organisatoren der "Fridays for Future"-Demos gehören. Bildrechte: Marian Riedel/MDR

Der Film ist nur zehn Minuten lang, garantiert aber Gesprächsstoff für viele Stunden. Denn es geht um die Schulstreiks fürs Klima, um Zukunftssorgen von Kindern und um einen Kinderreporter, der die Streikorganisatoren und die Bundesumweltministerin zusammenbringt.

Ein ganz großes Thema also - vielleicht zu groß für kleine Kinder? Lehrerin Grit Meßerschmidt sagt: Bloß nicht unterschätzen, was Grundschüler schon alles wissen und wissen wollen! Damit hat die Filmpatenklasse 3b auch ihre Gäste überrascht: Junge Leute, die mit dem Filmstoff bestens vertraut sind, weil sie in Thüringen zu den Organisatoren der Klima-Demos gehören. Die Kinder fragten ihre Gäste, was die selbst für den Klimaschutz tun. Mehrere Kinder sagten auch, dass sie Klimastreiks während der Unterrichtszeit doof fänden.

Nachwirkungen von Corona doch spürbar

In Gera allerdings finden diese Demos der Schüler inzwischen immer erst nachmittags nach der Schule statt - und das findet die 3b in Ordnung. Einige Kinder möchten da auch mal mitmachen, sagten sie beim Filmgespräch. Natürlich hätten Lehrerin Meßerschmidt und ihre Schüler als Filmpaten gern auch den Kinderreporter aus dem Festival-Beitrag oder die Autorin des Filmes mit Fragen gelöchert.

Die aber konnten aus terminlichen Gründen nicht da sein. Im Mai, zum ursprünglichen Festivaltermin, wäre es möglich gewesen… So werden die Nachwirkungen des Corona-Virus doch noch spürbar beim "Goldenen Spatz 2020" - trotz aller Freude, dass es den Festival-Wettbewerb und die Filmpatenschaften auch in Pandemie-Zeiten gibt.

Quelle: MDR THÜRINGEN

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN | MDR THÜRINGEN JOURNAL | 23. September 2020 | 19:00 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus der Region Gera - Altenburg - Zwickau

Mehr aus Thüringen