Osterlamm trifft Osterhase "Hasenschafe" im Tierpark Gera

Ob Hase, Lamm oder Küken - zum Osterfest sind überall niedliche Tiere zu sehen. Der Tierpark Gera allerdings hat mit den "Hasenschafen" Bella und Ludger ganz besondere Ostertiere.

Die Geraer "Hasenschafe" sehen natürlich nur aus wie eine Kreuzung aus Schaf und Hase. Eigentlich heißt die Schafrasse nämlich "Border Leicester" und stammt aus Großbritannien. Dort gelten sie als potenziell gefährdete Schafrasse und hierzulande sind sie auch nur extrem selten auf der Weide zu sehen. Und dementsprechend wertvoll sind die seltenen Langohr-Schafe auch.

Der Tierpark hat die Schafe aber gar nicht gekauft, sondern gegen Rentiere eingetauscht - ausgerechnet gegen Weihnachtsbotschafter also. Diese Weihnachten werden die "Hasenschafe" dann sogar zu dritt sein: Bella wird nämlich in den nächsten Tagen zum ersten Mal Mama.

Ein Border Leicester-Schaf im Tierpark Gera.
Die "Hasenschafe" im Tierpark Gera sorgen für Begeisterung. Bildrechte: MDR / Kathleen Bernhardt

Quelle: MDR THÜRINGEN

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Johannes und der Morgenhahn | 18. April 2019 | 08:11 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 18. April 2019, 11:02 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

Mehr aus der Region Gera - Altenburg - Zwickau

Mehr aus Thüringen

Mehrere Strauße blicken in die Kamera 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Als Nutztiere haben Strauße noch Seltenheitswert. Rund 100 dieser Tiere leben auf der Farm von Paul Burkhardt. Die Burkhardts verarbeiten das Fleisch direkt für ihren Hofladen und ihr Restaurant im Altenburger Land.

Mo 11.11.2019 15:30Uhr 00:26 min

https://www.mdr.de/thueringen/ost-thueringen/altenburg/video-strauss-nutztiere-fleisch-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video