Beteiligte bereiten Kalten Hund zu
Alle Hände voll zu tun. Für einen so langen "Kalten Hund" benötigt man reichlich Kekse. Bildrechte: MDR/Marian Riedel

Kalter Hund für guten Zweck Geraer Verein plant Weltrekord aus Schokolade

Draußen ist es sommerlich heiß, drinnen testen sie Material und Zutaten für einen "Kalten Hund". Diese süße Nascherei aus Keksen und Schokoladenguss ist nicht nur bei Kindern beliebt. Und so werden wohl große und kleine Neugierige in Scharen kommen, wenn bei Ronneburg der größte "Kalte Hund" der Welt produziert wird - hofft Bernd Lehmann vom Verein we4kids.

von Marian Riedel

Beteiligte bereiten Kalten Hund zu
Alle Hände voll zu tun. Für einen so langen "Kalten Hund" benötigt man reichlich Kekse. Bildrechte: MDR/Marian Riedel

Mit Weltrekordversuchen hat Bernd Lehmann durchaus schon Erfahrung: Einmal war es die längste Murmelbahn, mit der er seinen Verein ins Guinnessbuch der Rekorde brachte. Ein anderes Mal ein riesiger Weihnachtsbaum aus Getränkekisten. Diesmal nun soll es eine süße Verführung werden, die auf den Verein und seine Aktionen aufmerksam macht: Ein "Kalter Hund" mit 1.000 Metern Länge!

Weltrekordversuche unterstützen Projekte für Kinder

We4kids hilft seit langem sozial schwachen Familien und kümmert sich dabei speziell um die Kinder. Weil sie sich Markenklamotten nicht leisten können, startet der Verein schon vor Jahren ein besonderes Projekt: In Schmölln lernten Mädchen und Jungen, sich selbst schicke T-Shirts zu bedrucken. Später kam eine Aktion dazu, die Ausflüge für Kinder ermöglichte, zum Beispiel zum Fichtelberg.

Und dann schaffte es der Verein, ein erstes Auto zu beschaffen und umbauen zu lassen - um die Mobilität zu sichern für Familien, die ein sterbenskrankes Kind haben. Jetzt will der Verein we4kids ein zweites solches Auto möglich machen. Dafür sollen auch alle Erlöse aus dem neuen Weltrekord-Versuch genutzt werden.

Erfolgsrezept: Kinder stolz machen

Beteiligte bereiten Kalten Hund zu
Konzentration, Konzentration: Wie viel Schokomasse wird gebraucht? Bildrechte: MDR/Marian Riedel

Wer etwas für Kinder machen will, der muss Kinder auch einbeziehen. Sie sollen am Ende stolz sein, selbst etwas bewegt zu haben. Das soll auch beim "Kalten Hund" so sein. Deshalb werden am ersten Samstag im Oktober Kinder mitmachen, wenn in einer superlangen Form Kekse in die Schokolade gebettet werden. Und am nächsten Tag dann wird der "Kalte Hund" Stück für Stück für den guten Zweck verkauft - auch da werden wohl Kinder mit unterstützen.

Aber noch ist gar nicht alles klar. Wie viel Schokomasse wird gebraucht? Wie viel Kekse müssen da sein? Welche Temperatur braucht der Schokoguss? Und wie lange dauert es, den überlangen "Hund" dann erstarren zu lassen? Es gab nur eine Chance, Antworten zu finden: einen Testlauf.

Erster Test mit vielen Partnern

Die ersten Versuche liefen öffentlich, in einem großen Einkaufsmarkt am Rande von Gera. Dort stellte der Teamleiter Gastronomie, Klaus Schumann, seine Küche zum Üben zur Verfügung. Und seine Erfahrung für die Schoko-Gießer. Die kommen aus einer Bundeswehr-Küche und rücken im Oktober mit Feldküchen aus der Kaserne in Gera an. Die Schokomasse stellt dann ein Hersteller aus Sachsen zur Verfügung, die Kekse eine Gebäckfabrik aus Kahla.

Beteiligte bereiten Kalten Hund zu
Gastro-Chef Klaus Schumann beim Schokoschmelztest. Bildrechte: MDR/Marian Riedel

Die Wismut-GmbH baut unter freiem Himmel einen Tisch von einem Kilometer Länge auf, auf dem der "Kalte Hund" in Form gebracht werden soll. Beim ersten Test wurde zunächst eine vier Meter lange Form gefüllt - eine mit Folie ausgekleidete Dachrinne. Viele Wochenendeinkäufer sahen zu, und so einige kündigten dann an: Wir kommen im Oktober. Weil das spannend ist - und eine Aktion, die man einfach unterstützen muss. Für die Macher ist es zunächst einmal viel Arbeit in der Freizeit, alles ehrenamtlich. Und nur möglich dank Spendern und Sponsoren.

Zum dritten Mal schon wird der Verein we4kids bei einem Weltrekordversuch von der Wüstenhainer Offroad Crew unterstützt. Denn so eine Aktion braucht viele, viele zupackende Helfer. Die werden jetzt - ohne große Öffentlichkeit - ihre Test-Erfahrungen auswerten. Damit sie in gut drei Monaten fit sind für die Beobachtung durch Fotografen, Kamerateams und die Weltrekord-Schiedsrichter. MDR THÜRINGEN wird dann auch die letzten Vorbereitungen und den Weltrekordversuch begleiten.

Quelle: MDR THÜRINGEN

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN | THÜRINGEN JOURNAL | 29. Juni 2019 | 19:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 29. Juni 2019, 14:20 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

Mehr aus der Region Gera - Altenburg - Zwickau

Mehr aus Thüringen

Thüringen

Seit 1929 fährt die Thüringer Waldbahn zwischen Gotha und Bad Tabarz 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK