Früheres Elsterforum Neue Mieter für leer stehende Otto-Dix-Passage in Gera gefunden

Noch laufen in der Otto-Dix-Passage, dem einstigen Elsterforum in Gera, die Bauarbeiten. Doch die ersten Mieter sind laut Investor Arcadia gefunden. Darunter ist der Geraer Dienstleister DMS mit hunderten Beschäftigten.

Ein Einkauszentrum von außen
Die Otto-Dix-Passage war 2003 unter dem Namen "Elsterforum" eröffnet worden. Später wechselte das Zentrum dann den Eigentümer (Foto: Archiv). Bildrechte: MDR/ Franziska Heymann

Die bislang leer stehende Otto-Dix-Passage im Stadtzentrum von Gera wird ab Februar 2021 von einem neuen Hauptmieter bezogen. Wie die Arcadia GmbH als Vermieter mitteilte, hat der Energiemarkt-Dienstleister DMS einen Mietvertrag über 15 Jahre unterzeichnet. Das Unternehmen hat bundesweit sieben Standorte mit mehr als 650 Beschäftigten, davon derzeit rund 380 in Gera. Der Hauptsitz von DMS soll künftig in der Dix-Passage liegen. Auch eine Krankenkasse und ein Fitnessstudio wollen sich in dem Zentrum einmieten.

Ein Schaufenster mit dem Schriftzug "Wir schließen" im Elsterforum in Gera. Es handelt sich um Galeria Kaufhof
Im Frühjahr 2018 hatte die Investorengruppe Arcadia aus Leipzig das Zentrum übernommen. Mittlerweile wird es umgebaut. Die Arbeiten sollen bis Ende 2021 abgeschlossen sein (Foto: Archiv). Bildrechte: MDR/ Franziska Heymann

Die Otto-Dix-Passage war 2003 unter dem Namen "Elsterforum" am Museumplatz im Geraer Stadtzentrum errichtet worden. Im April 2018 übernahm die Investorengruppe Arcadia aus Leipzig die Einkaufspassage samt Parkhaus und benannte sie um. Seit mehr als einem Jahr wird das Zentrum umgebaut. Ende 2021 sollen dann die Umbauten laut Arcadia abgeschlossen sein. Geplant ist nach der Wiedereröffnung eine Mischung aus Büro- und Behördenflächen, Gastronomie und Einzelhandel.

Quelle: MDR THÜRINGEN/uka

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 02. September 2020 | 12:00 Uhr

1 Kommentar

Willy November vor 7 Wochen

Da bleiben nur noch die Arcaden. Wer läuft da noch in die Altstadt? Die Sorge um die einstige Einkaufsstraße Sorge wird größer. Immerhin gibt es genug Handyläden, wo sich die Leute vom Callcenter ein neues Smartphone kaufen können.

Mehr aus der Region Gera - Altenburg - Zwickau

Mehr aus Thüringen