Prozess am Landgericht Gera Missbrauch an eigener Tochter: Mehr als sechs Jahre Haft

Ein Vater aus Eisenberg muss wegen des jahrelangen Missbrauchs seiner eigenen Tochter für sechs Jahre und drei Monate hinter Gitter. Der Angeklagte hatte am Montag vor dem Landgericht Gera ein Geständnis abgelegt. Die Richter fällten darauf das Urteil gegen den 37 Jahre alten Mann.

Das Justizzentrum in Gera (Thüringen)
Vor dem Landgericht Gera wurde der Mann am Dienstag zu sechs Jahren und drei Monaten Haft verurteilt (Archivfoto). Bildrechte: dpa

Der Angeklagte hatte zugegeben, seine Tochter über drei Jahre in mindestens 36 Fällen sexuell missbraucht zu haben. Wenn das Mädchen seinen Vater am Wochenende besuchte, verging er sich an dem Kind. Durch sein Geständnis am Montag ersparte er seiner Tochter die Aussage. Der Missbrauch war herausgekommen, als sich das inzwischen zwölf Jahre alte Mädchen Anfang des Jahres seiner Mutter anvertraute. Zur Tatzeit war das Opfer zwischen sechs und neun Jahren alt.

Der verurteilte Vater ist nicht vorbestraft. Er hatte seit dem Frühjahr wegen der Vorwürfe bereits in Untersuchungshaft gesessen. Da der Mann die Taten bereits zum Prozessauftakt gestand, beendete das Gericht die Verhandlung nach nur drei Stunden.

Quelle: MDR THÜRINGEN

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 22. Juli 2019 | 12:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 22. Juli 2019, 20:17 Uhr

Mehr aus der Region Gera - Altenburg - Zwickau

Mehr aus Thüringen

Thüringen

Ein Waschbär zwängt seinen Kopf unter einer Scheibe an einer Haltestelle durch. 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK