Blick über den Hofwiesenpark auf die Geraer Innenstadt.
In Gera leben aktuell knapp 94.000 Menschen. Deren neuer und alter Bürgermeister ist Kurt Dannenberg (CDU). Er arbeitet jetzt mit Oberbürgermeister Julian Vornab (pl) Bildrechte: dpa

Stadtratswahl Wiedergewählt: Kurt Dannenberg ist neuer alter Bürgermeister von Gera

Der Stadtrat von Gera hat am Donnerstagabend den neuen Bürgermeister gewählt. Mit 25 Stimmen hat dabei der Amtsinhaber und Finanzdezernent Kurt Dannenberg (CDU) das Rennen gemacht. Die Wahl war mit Spannung erwartet worden. Insgesamt hatten sich 22 Interessenten für den Posten beworben.

von Kathleen Bernhardt

Blick über den Hofwiesenpark auf die Geraer Innenstadt.
In Gera leben aktuell knapp 94.000 Menschen. Deren neuer und alter Bürgermeister ist Kurt Dannenberg (CDU). Er arbeitet jetzt mit Oberbürgermeister Julian Vornab (pl) Bildrechte: dpa

Kurt Dannenberg ist alter und neuer Bürgermeister der Stadt Gera. Mit 25 Stimmen ist der alte Amtsinhaber und derzeitige Finanzdezernent am Donnerstagabend vom Stadtrat wiedergewählt worden.

Es lag eine greifbare Spannung in der Luft. Auf dem Tagesordnungspunkt 3 stand die Wahl des Bürgermeisters. Die Geraer Stadträte hatten am Ende die Wahl zwischen zwei Bewerbern. Amtsinhaber und Finanzdezernent Kurt Dannenberg (CDU) wollte seinen Job weiter machen. Ursprünglich hatten sich 22 Interessenten aus ganz Deutschland für den Posten des Bürgermeisters der Stadt Gera beworben.

Zahlreiche Bewerber für den Posten

Kurt Dannenberg
Kurt Dannenberg (CDU) Bildrechte: MDR/Stadt Gera

Darunter waren zum einen Bewerber, die auf der Karriereleiter ein paar Stufen hochklettern wollten. Zum anderen aber auch solche, die Gera vor Jahren verlassen hatten und nun ihre Heimatstadt als Rückkehrer unterstützen wollen. 22 Bewerber – das ist für einen Posten dieser Art durchaus üblich, sagte Personalchefin Julia Steinbach MDR Thüringen. Nach diversen Auswahlverfahren blieben zum Schluss noch 22 Bewerbern zwei übrig. Amtsinhaber Kurt Dannenberg und der Altenburger Vize-Landrat Matthias Bergmann (pl). Letzterer war der Wunschkandidat von Oberbürgermeister Julian Vonarb (pl).

Freud und Leid nach der Wahl

Für viele im Rathaussaal war die Zeit der Stimmenauszählung nach der geheimen Wahl eine starke Nervenprobe. Starker Beifall dann, als der Oberbürgermeister das Wahlergebnis verkündete: 25 Stimmen für Kurt Dannenberg. 16 Stimmen für Matthias Bergmann. Eindeutig. Steinerne Mienen bei den Einen – Jubel bei den anderen. Es war deutlich zu spüren – der Oberbürgermeister und Teile der Verwaltung hätten sich einen anderen Wahlausgang gewünscht.

Keine Zeit für Befindlichkeiten

„Ich nehme die Wahl an!“ Es habe ihn zwar keiner danach gefragt, aber der Ordnung halber wolle der das erklären, sagte Kurt Dannenberg. Er wolle nun ohne persönliche Befindlichkeiten zum Wohl der Stadt loyal und integer weiter arbeiten, sagte er in seiner Dankesrede. Ein Seitenhieb auf den Oberbürgermeister wohl, der am Dienstag in einem Zeitungsinterview sagte, dass er genau das von seinem Stellvertreter erwarte. "Da muss ich mit umgehen", sagte Oberbürgermeister Julian Vonarb nach der Wahl.

Es ist hier so viel Arbeit, da ist keine Zeit für Befindlichkeiten. Ich werde mich mit ihm zusammensetzen. Wir werden die Ärmel hochkrempeln und dann gehts weiter!

Oberbürgermeister Julian Vornab

Kurt Dannenberg wäre nicht er, wenn er nicht noch einen Trumpf im Ärmel hätte: In seiner Funktion als Finanzdezernent packte er den Stadträten sein Dankeschön für die Wiederwahl auf den Tisch: den Entwurf eines fertigen und ausgeglichenen Haushaltes 2020. Dieser beinhaltet unter anderem die Senkung der Gewerbesteuer von 470 Prozentpunkten auf 464. Ein erster Schritt, da sich die Stadt Gera noch in der Haushaltskonsolidierung befindet, so der Bürgermeister.

Quelle: MDR THÜRINGEN/jml

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Die Regionalnachrichten | 06. September 2019 | 07:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 06. September 2019, 20:38 Uhr

0 Kommentare

Liebe Nutzer*Innen, wir haben unseren Kommentarbereich weiter entwickelt! Grundlage dafür waren auch die vielen konstruktiven Hinweise von Ihnen, wie z.B. zu doppelten Nutzernamen und das direkte Antworten auf einzelne Kommentare. Um nun mitzudiskutieren, registrieren Sie sich mit einer funktionierenden E-Mail-Adresse und klicken den Bestätigungslink an. Dann sollte es schon losgehen.
Einmal eingeloggt, können Sie in allen kommentierbaren Artikeln bei MDR.DE mitdiskutieren, können Ihre Kommentare verwalten und jederzeit einsehen. Wir können besser in die Diskussion kommen, Kommentare können von Ihnen bewertet und auch beantwortet werden, es ist ein übersichtlicherer Austausch möglich. Kommentare funktionieren in allen modernen Browsern. Gegebenenfalls müssen Sie ihren Browser aktualisieren.

Mehr aus der Region Gera - Altenburg - Zwickau

Mehr aus Thüringen