Gesundheitswesen Wieder Demonstration für den Erhalt von Klinik in Schleiz

Rund 80 Demonstranten haben am Donnerstag in Greiz den Erhalt des Krankenhauses in Schleiz gefordert. Sie erhoben auf Plakaten und in Redebeiträgen den Vorwurf, das Schleizer Krankenhaus soll für die Sanierung des Mutterhauses in Greiz geopfert werden. Die Demonstranten trafen sich vor dem Amtssitz von Landrätin Martina Schweinsburg, die auch Aufsichtsrats-Chefin des Krankenhauses in Schleiz ist. Dort ist bereits die Geburtsklinik geschlossen worden. Ehemalige Mitarbeiter kritisierten auch, dass sich ihr Betriebsrat nicht genug für den Klinikstandort einsetzen würde. Für den 3. März wurde eine nächste Demonstration vor der Kreistagssitzung in Weida angekündigt.

Demonstration gegen Schließung der Klinik in Schleiz vor dem Landratsamt in Greiz
Die Demonstranten versammelten sich vor dem Landratsamt in Greiz. Bildrechte: MDR/Marian Riedel

In einem Brief an den Schleizer Bürgermeister Marko Bias schrieb Landrätin Schweinsburg, es werde bei den Bemühungen um den Erhalt des Krankenhauses in Schleiz keine schnellen Lösungen geben. Der Geschäftsführer des Krankenhauses und sein Team brauchten Zeit und hätten die verschiedenen Lösungsansätze zu prüfen. Schweinsburg verweist auf "derzeitige Berechnungen" für den Weiterbetrieb des Schleizer Krankenhauses als selbstständiger Betrieb. Die würden ohne strategischen Partner einen jährlichen Gesellschafterzuschuss von rund einer bis 1,5 Millionen Euro erfordern.

In dem Brief, der MDR THÜRINGEN vorliegt, bittet die Aufsichtsratschefin um Vertrauen. Sollte das nicht da sein, könne sie "den öffentlich Engagierten nur anbieten, das Kreiskrankenhaus Schleiz zum offiziellen Buchwert zu erwerben". Die Kreiskrankenhaus GmbH Greiz hatte das Schleizer Krankenhaus im Jahr 2005 für einen Euro übernommen und so die damals drohende Schließung abgewendet.

Quelle: MDR THÜRINGEN/dr

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten regional | 28. Februar 2020 | 06:00 Uhr

1 Kommentar

Erichs Rache vor 34 Wochen

Die 80 Schleizer Demonstranten hätten in dem Bierzelt von Mike Mohring am Mittwoch in Apolda demonstrieren müssen, damit CDU-Bonzen mal mitbekommen was in Thüringen los ist.

https://www.mdr.de/thueringen/mitte-west-thueringen/apolda-weimarer-land/thueringer-cdu-landeschef-mohring-bekundet-unterstuetzung-fuer-kandidatur-von-merz-100.html

Mehr aus der Region Gera - Zwickau - Plauen