Gerichtsentscheid Freibad Hohenleuben bleibt geöffnet

Gute Nachrichten für Freibad-Gänger im Landkreis Greiz: Das Waldbad in Hohenleuben darf weiter ehrenamtlich betrieben werden. Das hat das Verwaltungsgericht Gera entschieden. Das Landratsamt hatte zuvor moniert, dass kein Fachpersonal im Bad angestellt ist.

Das Waldbad Hohenleuben im Landkreis Greiz bleibt geöffnet. Das Verwaltungsgericht Gera entschied am Mittwoch den Rechtsstreit zwischen der Stadt Hohenleuben und dem Freistaat Thüringen zugunsten der kleinen Gemeinde. Das Gericht legte allerdings fest, dass der Vertrag mit dem Schwimmmeister genauer formuliert werden muss. Das betrifft nach Angaben der Anwältin der Stadt Hohenleuben, Sabine Kraft-Zörcher, beispielsweise die Haftung für eventuelle Schäden und Unfälle.

Ehrenamtliche halten Freibad flott

Christian Fuchs schwimmt im Freibad Hohenleuben.
Christian Fuchs Bildrechte: MDR/David Dienemann

Bürgermeister Dirk Bergner (FDP) und Christian Fuchs vom Förderverein des Waldbads freuten sich über das Urteil. Nun könne die Stadt endlich richtig mit der Werbung für das idyllische Bad am Waldrand beginnen. Etwa 40 Einwohner engagieren sich ehrenamtlich, um das Waldbad am Laufen zu halten. Dennoch sucht die Gemeinde laut Bergner weiter dringend einen Schwimmmeister.

Die Stadt Hohenleuben hatte das Waldbad im Juni 2017 in seinem 80. Jubiläumsjahr gegen den Widerstand des Landratsamtes Greiz wiedereröffnet. Zuvor hatten Ehrenamtliche das Bad in monatelanger Arbeit wieder flott gemacht. Ordnungsamt und Gesundheitsamt hatten damals ihre Zustimmung verweigert. Das Landratsamt und auch das Landesverwaltungsamt sahen einen Verstoß gegen die Thüringer Bäderordnung, weil kein festangestelltes Fachpersonal im Bad anwesend war.

Zwist zwischen Landratsamt und Stadt

Insbesondere lehnen die Behörden ab, dass die Chloranlage nur von ehrenamtlichen Helfern überwacht wird. Die Stadt war jedoch davon ausgegangen, dass ihr Betriebskonzept von der Thüringer Bäderordnung gedeckt ist. Es sieht Rettungsschwimmer und ehrenamtliche Hilfskräfte vor, die unter anderem mehrmals täglich Wasserproben analysieren. Ergänzt wird dies durch eine Rufbereitschaft zur Ostthüringer Wasser- und Abwasser (OTWA) GmbH im Falle von Havarien.

Überschwemmung im Waldbad Hohenleuben
Tiefpunkt für die Hohenleubener: Im August 2017 wurde das Bad nach einem Unwetter von Schlammmassen heimgesucht. Bildrechte: Anika Lowack/Facebook

Quelle: MDR THÜRINGEN

AKTUELLES AUS THÜRINGEN

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 13. Juni 2018 | 15:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 13. Juni 2018, 13:36 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

Mehr aus der Region Gera - Altenburg - Greiz

Mehr aus Thüringen