Bad Köstritz Sanierung der Landesfeuerwehrschule verzögert sich weiter

Die Thüringer Feuerwehren müssen länger als geplant auf moderne Ausbildungsmöglichkeiten an der Landesfeuerwehrschule in Bad Köstritz im Landkreis Greiz warten. Nach Angaben von Schulleiter Jörg Henze kann eine lange geplante Übungshalle vermutlich erst im kommenden Jahr gebaut werden. Das erschwere bestimmte Lehrgänge, die beispielsweise witterungsbedingt bei Hitze oder Eisglätte nicht angeboten werden könnten, so Henze.

Die Landesfeuerwehr- und Katastrophenschutzschule in Bad Köstritz
Die Landesfeuerwehr- und Katastrophenschutzschule in Bad Köstritz. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Die 8,3 Millionen Euro für die Multifunktionshalle sind im Landeshaushalt bereits eingeplant. Innenminister Georg Maier (SPD) sagte, er würde sich eine schnellere Bearbeitung durch das zuständige Landesamt für Bau und Verkehr wünschen.

Wegen technischer Probleme kann auch eine 2,7 Millionen Euro teure Atemschutz- und Straßentunnelübungsanlage noch nicht gebaut werden. Laut Henze mussten Lüftung und Rettungswege der Anlage an einigen Stellen umgeplant werden. Außerdem seien bei Vorarbeiten geringe Mengen Radon im Boden festgestellt worden. Der Schulleiter hofft, dass die Arbeiten im Herbst fortgesetzt werden können. Auch der Bau der 6,2 Millionen Euro teuren Eisenbahntunnel-Übungsanlage im benachbarten Crossen (Saale-Holzland-Kreis) liegt vermutlich bis 2012 auf Eis.

Quelle: MDR THÜRINGEN

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Die Nachrichten | 26. März 2019 | 12:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 26. März 2019, 14:58 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

2 Kommentare

26.03.2019 19:57 Radfahrer 2

@ 1 Max W.: Ich hab da mal `ne Frage. Was haben technische Probleme und planungstechnische Änderungen mit einer Regierung zutun?
Ich denke mal, daß ein "Herr Höcke" als 9 % MP-Kandidat nicht besser abgeschnitten hätte bei der Bewältigung der aufgetretenen Probleme. Wenn ich ihrer Auffassung folge, dann könnte ich auch RRG für meine mangelhafte Darmfunktion verantwortlich machen, oder?

26.03.2019 17:39 Max W. 1

Soviel zur Auffassung der Thüringer Landesregierung bzw. dessen, was sich so aufführt, zur Daseinsfürsorge. Bloss gut, dass das nicht so weitergehen muss.

Mehr aus der Region Gera - Zwickau - Plauen

Mehr aus Thüringen