Wirtschaft Callcenter in Jena schließt - 220 Mitarbeiter betroffen

Ein Callcenter des Unternehmens Avedo in Jena steht vor dem Aus. Nach Informationen von MDR THÜRINGEN soll der Standort mit 220 Mitarbeitern Ende Juli geschlossen werden. Ursprünglich hatte die Avedo-Geschäftsführung erklärt, in Jena die Belegschaft lediglich verkleinern zu wollen.

Mit Headset (Köpfhörer und Mikrofon) sitzt eine Mitarbeiterin vor einem Computermonitor in einem Callcenter.
Etwa 220 Mitarbeiter sind bisher am Standort Jena tätig. Sie wissen noch nicht, wie es weitergeht. Bildrechte: dpa

Anfang Juli kam dann aber die Nachricht, dass der Standort geschlossen wird. Grund ist unter anderem, dass ein privater Fernsehanbieter seinen Vertrag mit Avedo nicht mehr verlängert hat. Damit brach das Anrufvolumen ein. Nach Informationen von MDR THÜRINGEN wurde den Beschäftigten angeboten, entweder gegen Abfindung das Unternehmen zu verlassen oder zu einem anderen Avedo-Standort zu wechseln wie etwa Gera oder Hof. Für den Fall des Wechsels bietet Avedo demnach den Beschäftigten einmalig 500 Euro Fahrtkostenzuschuss an.

Avedo mit Sitz in Leipzig gehört zu der Ströer-Gruppe, die in Essen angesiedelt ist. Weder Avedo noch die Konzernmutter Ströer waren bisher bereit, Stellung zu nehmen.

Quelle: MDR THÜRINGEN

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 16. Juli 2019 | 19:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 16. Juli 2019, 19:22 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

Mehr aus der Region Jena - Apolda - Naumburg

Mehr aus Thüringen