Unternehmen Jenaer Carl Zeiss Meditec steigert Umsatz und Gewinn

Der Medizintechnik-Konzern Carl Zeiss Meditec mit Sitz in Jena hat im abgelaufenen Geschäftsjahr von guten Geschäften mit Lasersystemen zur Sehschärfenkorrektur profitiert. Wie das TecDax-Unternehmen am Freitag mitteilte, kletterte der Umsatz in den zwölf Monaten bis Ende September um gut neun Prozent auf 1,19 Milliarden Euro.

Eine Frau trägt eine Kopflupenbrille.
Eine Frau trägt eine Kopflupenbrille von Carl Zeiss Meditec. Bildrechte: dpa

Beim Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) verzeichnete Carl Zeiss Meditec einen Anstieg um 17 Prozent auf 181 Millionen Euro. Dazu trug maßgeblich der Verkauf eines Standorts bei. Ohne diesen Verkauf hätte das Gewinnplus nur rund zwölf Prozent betragen. Erlös und operatives Ergebnis fielen etwas besser aus als Experten erwartet hatten. Im laufenden Geschäftsjahr rechnet Konzernchef Ludwin Monz mit einem weiteren Umsatz-Zuwachs.

Carl Zeiss Meditec gehört zu 59 Prozent der Carl Zeiss AG mit Sitz in Oberkochen in Baden-Württemberg. Die übrigen Anteile befinden sich im Streubesitz

Quelle: dpa

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 08. Dezember 2017 | 09:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 08. Dezember 2017, 08:19 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

1 Kommentar

08.12.2017 10:18 ist doch toll! 1

Jetzt muss man nur noch Ärzte finden, die den Patienten die "moderne Medizintechnik" aufschwatzen.

Mehr aus der Region Jena - Eisenberg

Mehr aus Thüringen