Gera | Jena Klage abgelehnt - Maskenpflicht für Jena kommt

Das Verwaltungsgericht Gera hat die Maskenpflicht in der Stadt Jena bestätigt. Zur Begründung hieß es, dass Bürger sich Behelfsmasken auch selber nähen dürften oder ein Schal reiche. Ab Montag gilt somit in Jena eine Maskenpflicht in öffentlichen Verkehrsmitteln oder dem Supermarkt.

Jenas Oberbürgermeister Thomas Nitzsche mit Mundschutz
Wer in Jena einkaufen oder mit der Straßenbahn fahren will, muss ab Montag eine Maske tragen. OB Thomas Nitzsche macht's vor. Bildrechte: MDR/Anke Preller

Das Verwaltungsgericht Gera hat die Maskenpflicht in der Stadt Jena bestätigt. Die Richter lehnten einen Eilantrag gegen das Tragen der Masken am Freitag ab. Nach Auffassung des Gerichts ist die Maskenpflicht verhältnismäßig. Zur Begründung hieß es unter anderem, es werde nicht das Tragen zertifizierter Mundschutzmasken verlangt. Vielmehr dürfe der Mund- und Nasenschutz auch selbstgenäht sein oder aus einem Gesichtstuch oder Schal bestehen.

Dem Urteil zufolge wiegt das zeitlich begrenzte Tragen des Schutzes nicht so schwer wie mögliche Gefahren, die von einer weiteren Ausbreitung des Corona-Virus ausgehen.

Maskenpflicht im Supermarkt und der Straßenbahn

Bei der ab Montag geltenden Maskenpflicht setzt die Stadtverwaltung in erster Linie auf Freiwilligkeit, Akzeptanz und Vorbildwirkung.

Der neue OB von Jena, Thomas Nitzsche, vor der Tür des Rathauses.
Thomas Nitzsche Bildrechte: MDR/Anke Preller

Oberbürgermeister Thomas Nitzsche (FDP) sagte MDR THÜRINGEN, dass es darum gehe, die Ausbreitung des Coronavirus innerhalb der Stadt einzudämmen. Die Maske aufsetzen müssten die Bürger zudem nur in geschlossenen Räumen. Deshalb können ab Montag Verkaufsstellen, Supermärkte, Busse, Straßenbahnen und Taxis - aber auch öffentliche Gebäude mit Publikumsverkehr - nur noch mit Schutzmaske betreten werden. In diesen Bereich sei es schwierig, den Mindestabstand von eineinhalb Metern einzuhalten, sagte Nitzsche. Im Freien können die Jenaer auch weiter ohne Maske unterwegs sein.

Trotz aller Freiwilligkeit - in letzter Konsequenz kontrolliere das Ordnungsamt das Einhalten der neuen Regelung, sagte der Oberbürgermeister. Nach Angaben des Gerichts muss die Stadt aber regelmäßig überprüfen, ob die Gesichtsmasken zur Eindämmung des Coronavirus innerhalb der Stadt tatsächlich geeignet sind.

Jena hatte als erste Stadt Deutschlands das Tragen von Gesichtsmasken beim Benutzen von öffentlichen Verkehrsmitteln und in Geschäften zunächst bis zum 19. April angeordnet. Die Regelung gilt bereits ab Montag. Auch der der Landkreis Nordhausen will mit einer Maskenpflicht nachziehen. Eine Pflicht zum Tragen wird aber erst nach Ostern gelten.

Mehr Informationen zum Coronavirus in Thüringen

Quelle: MDR THÜRINGEN/dvs

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | MDR THÜRINGEN JOURNAL | 04. April 2020 | 19:00 Uhr

18 Kommentare

hajo vor 29 Wochen

Sie sollten den Leiter des Krisenstabes der Stadt Jena ihre Fragen stellen und nicht hier im Forum. Machen sie sich erst kundig, vielleicht durch lesen, aber ich erkläre Ihnen das gern, damit sie dies auch vereinnahmen können.
Offiziell gibt es vom Robert-Koch-Institut (RKI) keine Statistik dazu heraus. Im Infektionsschutzgesetz ist zwar festgehalten, dass Gesundheitsämter Dinge melden müssen wie den "Tag der Erkrankung, Tag der Diagnose, gegebenenfalls Tag des Todes und wahrscheinlicher Zeitpunkt oder Zeitraum der Infektion". Für die Genesenen gibt es aber keine Meldepflicht. Und das macht auch durchaus Sinn.

Grosser Klaus vor 29 Wochen

Mich erstaunen die aktuellen Zahlen in Jena:

Jena, Stand: 05.04.2020

142 bestätigte Fälle
36 genesen
1 gestorben

Für mich ergeben sich mit Blick auf die aktuellen Zahlen folgende Fragen:

1. Wieso sind nur 36 Menschen genesen und dies bei 90 Coronafällen am 23.03.2020, müssten nicht viel mehr Menschen genesen sein?
2. Warum gibt die Stadt Jena nicht zeitnah die Zahlen der Neuinfizierten und Genesenen an das Land Thüringen weiter?
3. Wieso erkranken immer noch so viele, kümmert man sich in Jena überhaupt noch um die Infektionswege oder hat man dies bereits aufgegeben?

Dient dies alles dazu der Maskenpflicht einen Sinn zu geben?

Vielleicht kann der MDR Licht ins Dunkel bringen.

Grosser Klaus vor 29 Wochen

Es sind aber immer noch nur 0,028 % der Thüringer Gesamtbevölkerung, die akut mit dem Coronavirus infiziert sind.
Wo habe ich den Stadtrat von Jena kritisiert?

Mehr aus der Region Jena - Apolda - Naumburg

Mehr aus Thüringen