Stufe Rot Corona: Drei Schulen in Jena und im Altenburger Land von Infektion betroffen

Wegen positiver Testergebnisse sind am Donnerstag und Freitag in Jena und im Altenburger Land Schüler und Lehrer von insgesamt drei Schulen in Quarantäne gegangen. Die Rautalschule in Jena wurde vorsorglich geschlossen.

Ein leeres Klassenzimmer einer Grundschule in Dessau
Die Stühle bleiben in einer Grundschule in Jena erst einmal oben (Symbolbild). Bildrechte: ARD.de

Wegen nachgewiesener Corona-Infektionen bleiben in Jena und im Altenburger Land Schüler und Lehrer von insgesamt drei Schulen vorsorglich Zuhause. Nach Angaben des Landratsamtes sind im Altenburger Land die Regelschule Treben und die Johann-Friedrich-Pierer-Schule in Altenburg von aktiven Corona-Fällen betroffen. In Jena ist die Rautalschule geschlossen.

Regelschule Treben: Quarantäne für 24 Schüler und sechs Lehrer

In der Regelschule Treben war ein Schüler der achten Klasse positiv auf das Virus getestet worden. Für seine 24 Klassenkameraden sowie sechs Lehrer ordnete das Gesundheitsamt sofortige Quarantäne sowie Tests auf das Virus an. Die Schule wurde für den Rest der Woche geschlossen, da keine Pädagogen mehr zur Verfügung stünden. Danach beginnen die zweiwöchigen Herbstferien.

Die Infektion sei am Donnerstagmorgen kurz vor Unterrichtsbeginn bekannt geworden, so das Landratsamt. Zu dem Zeitpunkt seien viele Schüler gerade mit dem Schulbus angekommen. Sie hätten zumeist gleich wieder in den Bus einsteigen und die Heimfahrt antreten können.

Altenburg: Berufsschüler positiv getestet

In der Johann-Friedrich-Pierer-Schule in Altenburg wurde ein Schüler einer Berufsschulklasse positiv auf das Corona-Virus getestet. Das Gesundheitsamt stellte daraufhin alle neun Schüler dieser Klasse sowie sieben Lehrer unter Quarantäne und ordnete Corona-Tests an. Für alle anderen Klassen geht laut Landratsamt der Unterricht weiter.

Im Altenburger Land meldete das Landratsamt am Donnerstagvormittag einen weiteren Fall außerhalb des Schulbetriebs. In einer Arztpraxis war bei einem Patienten mit Symptomen der Corona-Test positiv verlaufen. Insgesamt ist das Virus derzeit bei 19 Menschen im Altenburger Land aktiv. Seit Beginn der Pandemie steckten sich 131 Menschen an. 108 gelten als genesen, vier starben.

Jena: Grundschule geschlossen

Die Rautalschule in Jena-Nord bleibt zu, weil bei einem Lehrer am Mittwochabend eine positive Corona-Infektion festgestellt wurde. Das teilte die Stadtverwaltung mit. Um eine genaue Nachverfolgung der Infektionskette zu garantieren und das Infektionsrisiko zu minimieren, gibt es an der Jenaer Grundschule am Donnerstag und Freitag keinen Unterricht. Die Stadt Jena will weitere Informationen so schnell wie möglich auf der Internetseite der Schule veröffentlichen.

Zudem wurde am Mittwochabend in Jena eine weitere Infektion gemeldet. Es handelt sich nach Angaben der Stadt um eine ältere Kontaktperson, welche sich bereits in Quarantäne befindet.

Infos zur Karte

In Thüringen gilt gegenwärtig ein Ampelsystem für Schulen und Kindergärten. Bei Stufe Grün herrscht normaler Betrieb mit vorbeugendem Infektionsschutz. Bei Stufe Gelb ist in der Einrichtung eine Corona-Infektion nachgewiesen worden. Diese Person und alle in Kontakt stehenden Personen dürfen die Schule nicht mehr betreten und stehen unter Quarantäne. Bei Stufe Rot lässt sich nicht klären, wer die Kontaktpersonen sind oder alle Schüler und Lehrer gelten als Kontaktpersonen. Dann wird die Schule vorübergehend geschlossen.

Jedoch müssen nicht alle geschlossenen Einrichtungen zwangsläufig die Stufe Rot aufweisen. Das ist beispielsweise dann der Fall, wenn eine Schule oder Kita vorsorglich schließt oder den Betrieb nicht aufrechterhalten kann, weil sich Lehrerinnen oder Betreuerinnen in Quarantäne befinden. Das Bildungsministerium gruppiert die Einrichtungen dann unter Umständen trotzdem in Stufe Gelb ein.

Karte und Einträge: Freistaat Thüringen, Ministerium für Bildung, Jugend und Sport.

Quelle: MDR THÜRINGEN/the

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 13. Oktober 2020 | 08:00 Uhr

1 Kommentar

Querdenker vor 6 Wochen

Ich fände es gut, wenn die Presse dort genau hinschaut bezüglich Testungen, wenn in Schulen Coronafälle auftreten.

Es ist nämlich so, dass in der Vergangenheit die Schüler (bei einem auftretenden Fall) ggf. in Quarantäne geschickt worden sind ohne sie zu testen (siehe „Keine Tests, keine Nachverfolgung, keine Schutzmaßnahmen – wie Corona-Infektionen an einer Schule für Verunsicherung sorgen“).

Und im ganz aktuellem RKI Dokument steht sinngemäß, dass es gar nicht Ziel ist alle Coronafälle an Schulen zu finden, wegen der nicht ausreichenden Testkapazitäten.

siehe „rki SARS-CoV-2-Testkriterien für Schulen während der COVID-19-Pandemie“

Gleichzeitig stellt man sich vor die Kamera und erzählt, dass Schulen in der Pandemie keine so große Rolle spielen.

Es besteht ein großes politisches Interesse den Schulbetrieb nicht zu sehr zu beeinträchtigen.

Und was in Schulbussen passiert, geht finde mitunter Richtung Staatsversagen (siehe „spiegel Schulbus-Fahren trotz Corona: Wie Ölsardinen“)

Mehr aus der Region Jena - Apolda - Naumburg

Mehr aus Thüringen

Ein Polizeiauto und Feuerwehrleute auf der Autobahn. 1 min
Bildrechte: MDR/Andreas Lander

Zwischen Magdala und Weimar ist am Montagmorgen ein PKW auf einen LKW aufgefahren. Der PKW-Fahrer wurde bei dem Unfall schwer verletzt und musste ins Krankenhaus gebracht werden.

30.11.2020 | 10:22 Uhr

Mo 30.11.2020 09:26Uhr 00:30 min

https://www.mdr.de/thueringen/mitte-west-thueringen/apolda-weimarer-land/video-470134.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Schneekanonen schießen Schnee aus ihren Rohren. 1 min
Bildrechte: MDR

In Oberhof hat die Schneeproduktion für den Biathlon-Weltcup begonnen. Anfang Januar kommen die weltbesten Biathleten für zwei Wochen nach Thüringen.

30.11.2020 | 09:59 Uhr

Mo 30.11.2020 08:25Uhr 00:19 min

https://www.mdr.de/thueringen/sued-thueringen/schmalkalden-meiningen/video-470118.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video