Spiel gegen Zwickau Carl Zeiss Jena kritisiert Randale-Fans - neue Geldstrafe

Nach den Randalen im Stadion hat der FC Carl Zeiss Jena das Verhalten der Fans scharf kritisiert. Der Verein kündigte Gespräche mit der Fanszene an. Derweil verurteilte der DFB den Verein zu einer neuen Geldstrafe.

Jenaer Fans klettern über Zaun ins Innere des Stadions.
Beim Spiel gegen Zwickau kletterten Fans von Carl Zeiss Jena ins Innere des Stadions. Bildrechte: MDR

Der FC Carl Zeiss Jena hat die Randale im Stadion nach dem Spiel gegen den FSV Zwickau scharf kritisiert. Die Geschehnisse nach Spielende schadeten den Clubs, deren Fans und dem Fußball generell, erklärte Pressesprecher Andreas Trautmann in einer Stellungnahme am Mittwoch. Nach dem Montagsspiel gegen den FSV Zwickau war es im Jenaer Stadion zu Randalen und Schlägereien mit etwa 120 Beteiligten gekommen. Sieben Menschen wurden dabei verletzt.

Verstärkte Sicherheitskontrollen bei Carl Zeiss Jena

Vor dem Spiel habe der FCC in enger Absprache mit der Gästemannschaft eine verstärkte Sicherheitskontrolle am Eingang des Ernst-Abbe-Sportfelds beschlossen. Außerdem seien mit 149 Ordnern deutlich mehr Sicherheitskräfte im Stadion gewesen als bei vergleichbaren Spielen.

All dies konnte jedoch nicht verhindern, dass es nach Abpfiff der Partie aus dem Gästeblock zum Abschuss von Pyrotechnik in Richtung Heimfans und zum Betreten des Innenraums durch Anhänger beider Vereine kam, was letztlich den Einsatz von Polizeikräften nötig machte.

Andreas Trautmann, Pressesprecher FC Carl Zeiss Jena

Dass die Provokationen im Zwickauer Block begannen, ist neu. Die Polizei erklärte am Dienstag, dass der Auslöser ein Fahnenklau der Jena-Anhänger gewesen sei.

Gespräche mit Fanszene in Jena angekündigt

Dennoch sei das keine Entschuldigung für Fehlverhalten, erklärte Trautmann. Insbesondere das Übersteigen der Zäune und das Betreten des Innenraums sei "tabu und nicht zu tolerieren". Um die Vorkommnisse aufzuarbeiten, möchte der Verein ein Gespräch mit den eigenen Fans führen. Etwaige Strafanträge der Polizei würden in der Stadionverbotskommision behandelt.

DFB verurteilt FCC zu weiterer Geldstrafe

Am Mittwoch wurde ebenfalls bekannt, dass der DFB den FC Carl Zeiss Jena zu einer Geldstafe verurteilt hat. Für die Spiele gegen Uerdingen und Ingolstadt muss der Drittligist 14.700 Euro zahlen. In beiden Spielen hatten die Jena-Anhänger Pyrotechnik abgebrannt.

Quelle: MDR THÜRINGEN/ask

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 11. Februar 2020 | 06:00 Uhr

3 Kommentare

Anti_Abfuhr_Andy_No.1. vor 15 Wochen

Hoffe die Strafe wird richtig fett. Aber der liebe Onkel aus Belgien wird das schon bezahlen. Wann steigt er endlich aus? Das ihm das ganze Geld nicht dauert. Naja irgendwann wird es Tränen wie in Erfurt geben.

Pilot vor 15 Wochen

Lass Dich nicht in die Irre führen! Er ist kein Chemiefan!!

Steffen-Das Original vor 15 Wochen

Aber vorher spielen wir nochmal gegen euch! Überraschung ?!?!?!

Mehr aus der Region Jena - Apolda - Naumburg

Mehr aus Thüringen