Rückkehrer aus Risikogebieten Drei weitere Coronavirus-Infizierte in Jena

Reagenzgläser mit der Beschriftung COVID-19
Die Gesamtzahl der Infizierten in Jena steigt auf zwölf. Bildrechte: imago images/photothek

In Jena gibt es drei neue bestätigte Corona-Fälle. Wie die Stadtverwaltung am Montag mitteilte, handelt es sich um zwei Infizierte, die aus Risikogebieten zurückgekehrt sind.

Bei einer der Infizierten handelt es sich um eine Mitarbeiterin der Wacker Biotech GmbH in Jena. Wie ein Unternehmenssprecher mitteilte, hat das Unternehmen einen Krisenstab eingerichtet - der Betrieb könne aber aufrecht erhalten werden. Das Unternehmen hat in Jena rund hundert Mitarbeiter und entwickelt Biopharmazeutika.

Computer-Nutzer 2012 in einer Wohnung, Internetverbindung über W-Lan-Router
Homeoffice (Symbolbild). Bildrechte: imago/Jochen Tack

Insgesamt gibt es damit in Jena zwölf bestätigte Corona-Infektionen. Laut Stadtverwaltung müssen sich Menschen, die in den vergangenen Tagen aus Spanien, Frankreich, Österreich, der Schweiz und den USA zurückgekehrt sind, telefonisch beim Gesundheitsamt melden und 14 Tage lang in häusliche Quarantäne begeben.

Mehr Informationen zum Thema Coronavirus

Quelle: MDR THÜRINGEN/ls

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Regionalnachrichten | 17. März 2020 | 10:30 Uhr

Mehr aus der Region Jena - Apolda - Naumburg

Mehr aus Thüringen

Ein Feruerwehrauto steht vor einem rauchenden Wohnhaus 1 min
Bildrechte: MDR THÜRINGEN

Bei einem Brand im Weimarer Ortsteil Süßenborn wurden laut Polizei mindestens vier Menschen durch Rauch verletzt. Das Feuer war gegen 11 Uhr in einem Schuppen ausgebrochen. Die Flammen griffen weitere Gebäude über.

MDR THÜRINGEN - Das Radio Do 21.01.2021 17:30Uhr 00:25 min

https://www.mdr.de/thueringen/mitte-west-thueringen/weimar/video-brand-suessenborn-weimar-dreiseitenhof100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video
Ein Ausstellungsraum auf der Leuchtenburg. 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Die Stiftung Leuchtenburg will ihre Geschichte als Zuchthaus und "Irrenanstalt" aufarbeiten. Dafür haben Mitarbeiter und der Ortschronist begonnen, Gefangenen- und Verwaltungsakten zu erschließen.

Do 21.01.2021 13:17Uhr 00:37 min

https://www.mdr.de/thueringen/ost-thueringen/saale-holzland/leuchtenburg-geschichte-zuchthaus-aufarbeiten-102.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video