Jena Stadtrat will illegalen Wagenplatz weiter dulden

Der Jenaer Stadtrat will den Wagenplatz weiter dulden. Damit wurde die Beschlussvorlage über die "Duldung und Start einer Legalisierung des Projekts Wagenplatz" der Stadträte Christoph Vietze (SPD), Katharina König-Preuss (Die Linke) und Ralf Kleist (Bündnis 90/Die Grünen) am Mittwochabend angenommen. Nach einer langen Debatte am Mittwochabend stimmten 25 Mitglieder für den Verbleib des Wagenplatzes und zehn dagegen. Es gab zwei Enthaltungen.

Der Stadtrat beauftragt damit den Oberbürgermeister, nach Wegen für eine Legalisierung des Wagenplatzes am derzeitigen oder an anderen Standorten zu suchen. Ein Rechtsgutachten der Stadtverwaltung hatte den Wagenplatz zuvor in Frage gestellt. Oberbürgermeister Thomas Nitzsche (FDP) stellte vor der Abstimmung klar, dass er als Chef der Exekutive die Duldung auf keinen Fall verlängern werde. "Den Schuh ziehe ich mir an", sagte während der Debatte.

Der Wagenplatz in Löbstedt exisitiert seit Anfang 2017 illegal an der Saale in Jenas Ortsteil Löbstedt. Seitdem wurde er von der Stadtverwaltung geduldet. Parallel suchte sie nach Alternativstandorten. Der frühere Oberbürgermeister Albrecht Schröter (SPD) machte während seiner Amtszeit keinen Hehl aus seiner Sympathie für die Wagenbürger.

Quelle: MDR THÜRINGEN

AKTUELLES AUS THÜRINGEN

Eine Goldwing steht auf einer Straße. 1 min
Bildrechte: MDR/Josefine Bauer
Simulation Bastionskronenpfad 1 min
Bildrechte: BUND Thüringen

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Die Regionalnachrichten | 20. September 2018 | 06:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 20. September 2018, 20:48 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

31 Kommentare

22.09.2018 11:11 Grosser, Klaus 31

@Andreas
Na da werden sich die Leute vom Wagenplatz aber freuen, wenn sie mit auf den Wagenplatz in Löbstedt ziehen.
Ihr Haus stellen sie ja dann sicher dem alternativen Wohnprojekt "Insel" aus Jena zur Verfügung.

22.09.2018 11:06 Grosser, Klaus 30

@Agnostiker
@der Uwe
@Realist2014
Irgendwie haben sie ein gespanntes Verhältnis zur Realität. Um was geht es? Es geht um einen sehr kleinen Wagenplatz und es ist nicht der Untergang des christlichen Abendlandes, wenn dieser erhalten bleibt.
Warum nölen und jammern und hetzen sie also?

Mehr aus der Region Jena - Apolda - Naumburg

Mehr aus Thüringen

Eine Goldwing steht auf einer Straße. 1 min
Bildrechte: MDR/Josefine Bauer
Simulation Bastionskronenpfad 1 min
Bildrechte: BUND Thüringen