Hermsdorf Frau wird bei Unfall schwer verletzt und Rettungshund überfahren

Bei einem Unfall auf der A9 bei Hermsdorf ist eine Frau schwer verletzt worden. Außerdem wurde ein Rettungshund überfahren. Laut Polizei waren zwei Frauen eines Geraer Rettungshundezuges am Freitagmittag in Richtung Berlin unterwegs, als vor ihnen ein Laster ausscherte. Als sie auf die linke Spur ausweichen wollten, prallte ein anderes Fahrzeug von hinten in den Pick-up der Hilfsorganisation.

Rettungskräfte an einer Unfallstelle
Rettungskräfte an der Unfallstelle auf der A9, an der Freitagmittag ein mit Hunden beladener Pick-up verunglückte. Bildrechte: MDR/Arne Schein

Das Fahrzeug, auf dessen Ladefläche mehrere Hunde transportiert wurden, schleuderte zunächst in die Mittelleitplanke, dann in den Straßengraben, überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen. Dabei gelangten zwei Rettungshunde ins Freie. Einer lief auf der Autobahn etwa einen Kilometer weit in Richtung Süden, ehe er überfahren wurde. Ein zweiter Hund wurde Stunden später in einem Nachbarort gefunden. Ein zehn Wochen alter Welpe konnte gerettet werden. Bei den Tieren handelt es sich um Weimaraner, die als Flächensuchhunde eingesetzt werden. Die schwer verletzte Autofahrerin wurde in ein Krankenhaus gebracht, ihre Beifahrerin ist laut Polizei leicht verletzt. Die A9 ist in Richtung Berlin zeitweise für die Bergungsarbeiten gesperrt worden.

Quelle: MDR THÜRINGEN

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | MDR THÜRINGEN Regional | 15. Februar 2019 | 15:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 15. Februar 2019, 17:14 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

1 Kommentar

15.02.2019 20:09 Diddy 1

Ähnlich selbst schon erlebt, ich hatte Glück, das die 3. Spur an der Stelle, wo der LKW, plötzlich auf die Mittelspur in meinen Sicherheitsabstand, ausscherte frei war.
Nur, weil der LKW vor dem etwas langsamer fuhr. Auch schon mehrmals gesehen und dann erstreckt sich der Überholvorgang auf etwa 11-15 km. Für LKW's auf Autobahnen ein generelles Überholverbot, da würden solche Unfälle schlagartig weniger werden.
Die LKW's fahren sowieso alle schneller als erlaubt. Im Schnitt etwa 10-20 km/h. Da bekommt ein PKW Fahrer, wenn er erwischt wird, schon ein Verwarnungsgeld aufgebrummt.

Mehr aus der Region Jena - Apolda - Naumburg

Mehr aus Thüringen

Historische "Rosinenbomber" vom Typ DC-3 auf dem Flughafen Erfurt-Weimar. 1 min
Bildrechte: MDR/Michael Hesse

Sieben "Rosinenbomber" haben in Erfurt einen Zwischenstopp eingelegt. Einige der Douglas DC-3-Maschinen kamen extra aus den USA angeflogen.

Mo 17.06.2019 15:00Uhr 00:55 min

https://www.mdr.de/thueringen/mitte-west-thueringen/erfurt/video-rosinenbomber-flugzeug-douglas-dc-luftbruecke100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video