Müll im Schwimmbecken Vandalismus im Freibad in Kahla: Wasser muss ausgetauscht werden

Randalierer rissen Bänke aus der Verankerung und warfen Mülleimer ins Becken. Dabei wurde das Wasser im Freibad in Kahla stark verschmutzt. Der Förderverein hat eine Belohnung für Hinweise zu den Tätern ausgesetzt.

Schwimmbecken im Freibad
Das Freibad in Kahla war in den vergangenen Tagen gesperrt - Freitag soll es wieder öffnen. (Archivfoto) Bildrechte: MDR/ Stadtverwaltung Kahla

Nachdem Unbekannte vor wenigen Tagen im Freibad in Kahla randaliert haben, muss das Wasser im großen Becken ausgetauscht werden.

Die Täter hatten nicht nur herausgerissene Bänke ins Becken geworfen, sondern dort auch die Mülleimer ausgekippt. Nach einem ähnlichen Vorfall im vergangenen Jahr sei das nun noch eine Steigerung, sagte Bürgermeister Jan Schönfeld. Deshalb habe am Wasseraustausch kein Weg vorbeigeführt.

Suche nach Tätern: Förderverein setzt Belohnung aus

Inzwischen ist das Becken gereinigt und soll bis zum Montagabend wieder gefüllt sein. Am Dienstag sollen Wasserproben genommen und im Labor untersucht werden. Schönfeld hofft, dass das Freibad am Freitag wieder öffnen kann. Er unterstützt eine Aktion des Bad-Fördervereins. Der hat auf seiner Facebook-Seite für Hinweise zu den Tätern eine Belohnung von 500 Euro ausgesetzt. Laut Polizei beläuft sich der entstandene Sachschaden auf mehr als 3.000 Euro.

Quelle: MDR THÜRINGEN/mm

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Regionalnachrichten | 24. August 2020 | 10:30 Uhr

9 Kommentare

Lothar Thomas vor 8 Wochen

Bitte nicht schon wieder diese abgedrehte Leier.

Wer hat auch nur irgend etwas zu Flüchtlingen oder Migranten geschrieben?

Können Sie sich nicht NORMAL hier im Portal bewegen?

Lothar Thomas vor 8 Wochen

Sie haben sowas von Recht.

Ich kann Ihnen nur wieder zustimmen.

Mehr kann ich jetzt leider nicht schreiben, meine vorher gehende Antwort wurde nicht veröffentlicht ebenso wie ein Kommentar von mir.

Aber ich kann ihren Worten nur beipflichten.

Lyn vor 9 Wochen

"Menschen mit deutscher Staatsbürgerschaft, deren IQ wohl kaum dem eines Meters Feldweg entspricht"

Toller Vergleich, da kenne ich auch welche.
Dumm geboren und nichts dazu gelernt.

Allerdings, wo hier in den Kommentaren steht irgendwas von Flüchtlingen? Beim besten Willen kann ich bisher nichts finden.

Mehr aus der Region Jena - Apolda - Naumburg

Mehr aus Thüringen