Eine Kamera der ''Alvium Series'' liegt auf einem Tisch.
Kaum größer als eine Streichholzschachtel ist der neue Star unter den in Stadtroda gefertigten Kameras der Serie Alvium. Bildrechte: MDR/Anke Preller

Stadtroda Hightech-Kameras aus der Provinz

Prüf-Kameras für die Industrie, Verkehrsüberwachung und Medizintechnik haben Allied Vision aus Stadtroda groß gemacht. Mit einem neuen Modell und einer neuen Produktionsanlage wird der Firma ein "Quantensprung" prophezeit.

von Anke Preller

Eine Kamera der ''Alvium Series'' liegt auf einem Tisch.
Kaum größer als eine Streichholzschachtel ist der neue Star unter den in Stadtroda gefertigten Kameras der Serie Alvium. Bildrechte: MDR/Anke Preller

Der in Stadtroda ansässige Kamerahersteller Allied Vision Technologies hat gut vier Millionen Euro in eine neue hochautomatisierte Produktionsanlage investiert. Um bei der feierlichen Einweihung dabei zu sein, ist Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) extra eher vom Kirchentag in Dortmund zurückgekommen. Denn es war zugleich der Start für die Fertigung der neuen Kameraserie Alvium - "made in Stadtroda".

Die neue Kamera ist kaum größer als eine Streichholzschachtel - ihr Herzstück ein selbst entwickelter Bildprozessor, der bereits in der Kamera einen Großteil der Bilddaten verarbeitet. Die integrierte Software rechne das fertige Farbbild aus, was den externen PC ersetze, erläutert Geschäftsführer Andreas Gerk. Er spricht von einem Meilenstein in der 30-jährigen Geschichte der Firmengruppe mit Hauptsitz in Stadtroda und von einem technologischen Quantensprung. Der präzise ausgerichtete Sensor mache die Alvium-Kameras besonders zuverlässig und schnell einsetzbar - ob im Flaschenrücknahmeautomat im Supermarkt, in Drohnen oder in der digitalisierten Industrieproduktion. Ende des Monats kommt die neue Kamera-Generation auf den Markt.

"Neue Maßstäbe in Qualität und Effizienz in der industriellen Bildverarbeitung"

Geschäftgebäude des Unternehmens Allied Vision.
Eher unscheinbar am Rande von Stadtroda gelegen - der Hauptsitz der Firmengruppe Allied Vision . Bildrechte: MDR/Anke Preller

Die neue Fertigung ist nach Angaben des Unternehmens speziell für die neue Kameraserie konstruiert und in Deutschland produziert. In einer automatisierten, verschlossenen Reinraumanlage werden die benötigten Einzelteile wie Elektronik, optische Filter und Gehäuse zusammengesetzt. Jedes Kamerateil wird mit einem patentierten Verfahren vor dem Zusammenbau automatisch gereinigt. Wie Gerd Völpel, Mitglied der Geschäftsführung und dienstältester Mitarbeiter am Standort, sagt, setze die Alvium-Fertigungslinie neue Maßstäbe in Qualität und Effizienz in der industriellen Bildverarbeitung. Bis zu 400.000 der kleinen Kameras könnten künftig pro Jahr im Dreischicht-Betrieb in Stadtroda hergestellt werden. Hinzu kommt noch die schon etablierte Kamera-Produktion im Obergeschoss des Firmengebäudes.

Fast 30 Jahr in Stadtroda

Seit 1990 gibt es die Firma in Stadtroda. Die ersten Mitarbeiter waren zumeist ehemalige Zeissianer, die von hier aus an Kundenwünsche angepasste Sony-Kameras vertrieben. 2001 übernahm Frank Grube die Firma. Unter seiner Leitung begann die Entwicklung von eigenen Kameralösungen für die industrielle Inspektion, für die Wissenschaft, Medizintechnik, die Verkehrsüberwachung und viele andere Anwendungsgebiete. Firmen und Technologien wurden in den Folgejahren hinzugekauft. Grube, der im vergangenen Jahr starb, hatte auch den Umbau der Produktion und die Neuentwicklung der Alvium-Serie vorangetrieben. Während der feierlichen Einweihung der Anlage wurde er als großer Visionär gewürdigt. Allied Vision zählt inzwischen fünf Standorte in Deutschland und Kanada - mit insgesamt rund 350 Mitarbeitern. Rund 100 davon sind am Hauptsitz in Stadtroda beschäftigt. Allied Vision gehört zur niederländischen TKH Gruppe.

Quelle: MDR THÜRINGEN

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN | MDR THÜRINGEN JOURNAL | 21. Juni 2019 | 19:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 21. Juni 2019, 20:15 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

Mehr aus der Region Jena - Apolda - Naumburg

Mehr aus Thüringen

MDR-Sommernachtsball Gößnitz 1 min
Bildrechte: MDR/Holger John