Saale-Holzland-Kreis Schloss Hummelshain soll zwangsversteigert werden

Gerade wurde am Schloss Hummelshain der zweite Abschnitt des Daches frisch saniert. Weil der jetzige Besitzer die weiteren Kosten für die dringende Sanierung nicht aufbringen kann, soll es zwangsversteigert werden.

Schlossdach mit goldfarbenem Wetterengel
Das Schloss Hummelshain wird gegenwärtig saniert. Bildrechte: MDR/Franziska Heymann

Das Jagdschloss Hummelshain soll zwangsversteigert werden. Ein Gläubiger des Schlosseigentümers hat das Verfahren vor dem Amtsgericht Jena beantragt. Für den Förderverein des Schlosses, der bei den aktuellen Sanierungsarbeiten als Bauherr fungiert, birgt die geplante Zwangsversteigerung sowohl Chancen als auch Risiken.

Der Fördervereinsvorsitzende Rainer Hohberg hofft, dass mit der Versteigerung "ein solventer Käufer das Schloss erwirbt, der auch die Sanierung des Schlosses in Angriff nehmen kann". Der Verein befürwortet die Übernahme des Jagdschlosses in eine Stiftung, um es langfristig für die Öffentlichkeit zu erhalten.

Mit der Eröffnung des Zwangsversteigerungsverfahrens wurde durch das Amtsgericht ein Gutachter beauftragt. Der Sachverständige Matthias Brautzsch soll den Verkehrswert des Schlosses feststellen. Dazu hat am Freitag eine Besichtigung des Schlosses stattgefunden. Das Gutachten soll bis zum 31. März 2020 beim Amtsgericht vorliegen. Ein Termin für die Versteigerung steht noch nicht fest.

Konflikt mit Schlossbesitzer

Seit Jahren gibt es Konflikte mit dem Schlossbesitzer Lutz Rothe. Er ist seit 20 Jahren offiziell der Schlossherr. Die letzte Rate für den Kauf des Denkmals hat er aber erst 2017 bezahlt. Zuvor hatte das Land das erste Mal mit einer Zwangsvollstreckung gedroht. Das notwendige Geld hatte sich Rothe geborgt. Jetzt möchte der Geldgeber die geliehene Summe zurück.

Das Schloss Hummelshain ist ein Bauwerk von nationalem Rang. Für seinen Erhalt kämpft ein Förderverein. Er betreut auch die Rettung des stark sanierungsbedürftigen Bauwerkes. Bund und Land haben dafür bisher über 1,5 Millionen Euro zur Verfügung gestellt.

Quelle: MDR THÜRINGEN/sar

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | MDR THÜRINGEN JOURNAL | 14. Februar 2020 | 19:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 14. Februar 2020, 20:15 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus der Region Jena - Apolda - Naumburg

Mehr aus Thüringen