Auf einem Stimmzettel ist ein Kreis mit einem Kreuz markiert.
Ein Wähler hatte die Stadtverwaltung auf den Druckfehler aufmerksam gemacht. (Symbolbild) Bildrechte: dpa

Kommunalwahl Stadtroda muss Stimmzettel neu drucken lassen

Wegen eines einzelnen falsch platzierten Strichs müssen in Stadtroda 5.000 Stimmzettel für die Kommunalwahl am Sonntag neu gedruckt werden. Die rund 700 Stimmen, die bereits durch Briefwahl abgegeben wurden, behalten ihre Gültigkeit.

Auf einem Stimmzettel ist ein Kreis mit einem Kreuz markiert.
Ein Wähler hatte die Stadtverwaltung auf den Druckfehler aufmerksam gemacht. (Symbolbild) Bildrechte: dpa

Aufgrund eines Druckfehlers muss Stadtroda rund 5.000 Wahlzettel für die Kommunalwahl neu drucken. Wie Wahlleiterin Annekatrin Vetter MDR THÜRINGEN sagte, war bei einem Kandidaten des Stadtrates in der dritten Spalte ein Strich abgedruckt. Vetter geht davon aus, dass der Fehler beim Druck passiert ist. Der vorherige Andruck sei korrekt gewesen.

Die rund 700 Stimmen, die bereits durch Briefwahl abgegeben wurden, behalten ihre Gültigkeit. Allerdings könnten Briefwähler aufgrund des Druckfehlers ihre Stimmzettel austauschen; die alten würden vernichtet. Anhand der Ausweisnummer kann der entsprechende Briefwahlumschlag gefunden werden, so Wahlleiterin Annekatrin Vetter.

Ein Wähler hatte die Stadtverwaltung auf den Fehler aufmerksam gemacht. Die Einwohner von Stadtroda wählen am Sonntag den Stadtrat, den Kreistag und das Europaparlament. Dem Büro des Landeswahlleiters liegen nach Angaben einer Sprecherin keine Erkenntnisse darüber vor, ob es auch in anderen Thüringer Kommunen fehlerhafte Stimmzetteln gab. Solche die Kommunalwahlen betreffenden Vorkommnisse müssten die Kommunen dem Landeswahlleiter nicht melden.

Quelle: MDR THÜRINGEN

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 21. Mai 2019 | 16:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 21. Mai 2019, 20:15 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

3 Kommentare

22.05.2019 13:30 Rasselbock 3

@1: Doch, nur, die SED hat anders gefälscht. :-)

22.05.2019 12:56 Normalo 2

@ 1 Genau!!! Obwohl ich das nicht richtig beurteilen kann da ich unter Erich den Wisch nur gefaltet und nie gelesen habe :)
Die Wahlkabine stand versteckt in einer Ecke, wehe man hat sie benutzt ;)

Mehr aus der Region Jena - Apolda - Naumburg

Mehr aus Thüringen