Krankenpfleger Olaf Hoyer wurde als "Thüringer des Monats" ausgezeichnet
Heimleiterin Carolina Buske schätzt die ehrenamtliche Arbeit von Olaf Hoyer sehr, da er viel Freude damit ins Haus bringt. Bildrechte: MDR/David Dienemann

Ehrenamt Olaf Hoyer aus Stadtroda ist Thüringer des Monats Oktober

Der Krankenpfleger Olaf Hoyer ist als "Thüringer des Monats" ausgezeichnet worden. Neben seinem Dienst im Krankenhaus gestaltet der 54-jährige begeisterte Chorsänger jede Woche ehrenamtlich gemeinsame Singestunden für die Bewohner im DRK-Seniorenheim Rodatal.

Krankenpfleger Olaf Hoyer wurde als "Thüringer des Monats" ausgezeichnet
Heimleiterin Carolina Buske schätzt die ehrenamtliche Arbeit von Olaf Hoyer sehr, da er viel Freude damit ins Haus bringt. Bildrechte: MDR/David Dienemann

Olaf Hoyer aus Stadtroda ist unser "Thüringer des Monats Oktober". Der 54-jährige Krankenpfleger leitet seit vier Jahren ehrenamtlich im DRK-Seniorenheim "Rodatal" Singestunden für die Bewohnerinnen und Bewohner. Das ist für die hoch betagten Frauen und Männer eine willkommene Abwechslung in ihrem Alltag, die ihnen stets ein Lächeln ins Gesicht zaubert und auch viel Kraft gibt. Deshalb fragen sie regelmäßig: "Wann kommt der Olaf wieder?"

Ehrenamt, das Freude bereitet

Schon seit seiner Jugend ist Olaf Hoyer ein begeisterter Chorsänger. Angefangen hat er in seinem achten Lebensjahr - im Schulchor . Deshalb hat er auch nicht lange gezögert, als das "Rodatal"-Heim vor vier Jahren auf der Suche nach ehrenamtlichen Unterstützern war, die Freizeitangebote für die Bewohner organisieren. Heimleiterin Carolina Buske erklärt: "Den meisten Senioren im Heim ist es nicht mehr möglich, ihr Leben eigenständig zu organisieren. Die Pflege bietet ihnen Geborgenheit, Sicherheit, Wärme und Schutz - das sind die Wände und das Dach des Hauses. Herr Hoyer ist wie der Blick durch ein Fenster nach draußen. Er bringt die Welt rein, viel Freude, und die Leute richten sich wieder auf."

Singestunden mit viel Herzlichkeit

Krankenpfleger Olaf Hoyer singt mit Rentnern im Seniorenheim
An den Singestunden nehmen regelmäßig 20 bis 25 Senioren teil. Bildrechte: MDR/David Dienemann

Von Anfang an ist das Ehepaar Lindner bei den gemeinsamen Singestunden dabei. Sie schätzen Olaf als liebenswerten Mensch mit freundlichem Wesen und viel Herz. "Da kann man Kraft schöpfen." Und: "Er hat es ehrlich verdient, 'Thüringer des Monats' geworden zu sein, denn was er tut, macht er, als wäre es normal und selbstverständlich - das zeichnet ihn aus." Olaf Hoyer erzählt, dass er schon im Rahmen seiner Ausbildung zum Krankenpfleger in dem Heim ein Praktikum gemacht hat. Seitdem hat er eine enge Bindung zu dem Haus und war schon immer fasziniert von der Arbeit der Mitarbeiterinnen hier. Die Singestunden im Seniorenheim hat er mit seinem Schichtplan im Krankenhaus abgestimmt und zum Teil sogar vor seinen Spätdienst gelegt. "Das war dann ein langer Tag", sagt Olaf Hoyer.

Hausaufgaben inklusive

"Wir singen hier nicht professionell", sagt der ehrenamtliche Chorleiter mit der hohen Tenorstimme. "Ich summe die Lieder an und die Leute stimmen dann ein in der Stimmlage wie sie können." Und die betagten Sängerinnen und Sänger haben immer Wünsche frei, was das Repertoire betrifft. So zum Beispiel auch am Anfang, als Olaf Hoyer ihnen die Aufgabe gestellt hat, bis zur nächsten Singestunde ihre Lieblingslieder zu benennen. Er hat die Texte herausgesucht und für jeden in extra großer Schrift ausgedruckt. Drei Mappen mit Volksliedern sind so entstanden, von "Im Frühtau zu Berge" über "Wenn alle Brünnlein fließen" und "Kein schöner Land" bis hin zu "An der Saale hellem Strande". Außerdem gibt's eine volle Mappe mit Weihnachtsliedern.

Olaf Hoyer will den Senioren im Heim "Rodatal" auch weiter treu bleiben, obwohl er der Liebe wegen jetzt ins sächsische Vogtland zieht. Auch er möchte die Herzlichkeit der Singestunden nicht missen und hat versprochen, jede Woche wieder zu kommen.

Quelle: MDR THÜRINGEN

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN | MDR THÜRINGEN JOURNAL | 01. November 2019 | 19:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 01. November 2019, 12:00 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus der Region Jena - Apolda - Naumburg

Mehr aus Thüringen

Angeklagter Ex-Häftling der Thüringer JVA Tonna (links) im Landgericht Erfurt mit seinem Anwalt im Prozess wegen Misshandlungen von Mitgefangenen. 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK