Bei Schmölln Schwere Lkw-Unfälle auf A4

Wegen Lkw-Unfällen ist die A4 bei Schmölln am Montagvormittag zweimal gesperrt worden. Nach Polizeiangaben war zunächst ein Mann mit seinem Wagen unter einen Lkw geraten. Er wollte einem anderen Auto ausweichen, verlor die Kontrolle über seinen Pkw und schleuderte unter den Auflieger eines Sattelzugs. Der Mann wurde eingeklemmt und musste schwerverletzt von der Feuerwehr befreit werden. Ein Rettungshubschrauber brachte ihn in ein Krankenhaus.

Am darauf folgenden Stauende fuhr ein Lkw auf einen zweiten Lastwagen auf. Dieser verlor daraufhin Ladung, die wiederum einen Pkw beschädigte. Das Auto fuhr anschließend auf einen weiteren Lkw auf. Zwei Lkw-Fahrer trugen schwere Verletzungen davon, der Autofahrer wurde leicht verletzt. Auch hier kam ein Rettungshubschrauber zum Einsatz. Der gesamte Sachschaden wurde auf 140.000 Euro geschätzt.

Demolierter Lkw und Pkw auf der Autobahn
Unfall bei Schmölln am Stauende: Das Auto wurde in einen Lkw gedrückt. Bildrechte: MDR/Arne Schein

Quelle: MDR THÜRINGEN / dpa

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 18. Februar 2019 | 16:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 18. Februar 2019, 17:23 Uhr

Mehr aus der Region Saalfeld - Pößneck - Schleiz - Eisenberg

Mehr aus Thüringen

Tatort 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Für den zehnten MDR-"Tatort" aus Weimar fiel am Dienstag die erste Klappe. In Mechelroda im Weimarer Land dreht sich alles um eine Textil-Dynastie, eine ermordete Unternehmergattin und eine missglückte Entführung.

Di 21.05.2019 14:43Uhr 01:04 min

https://www.mdr.de/thueringen/mitte-west-thueringen/apolda-weimarer-land/video-302644.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video