Bad Lobenstein Rechtsextreme Chatgruppe: Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr unter Verdacht

Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Bad Lobenstein stehen unter Verdacht, eine rechtsextreme Chatgruppe gegründet und darüber rechtsextreme und rassistische Inhalte geteilt zu haben. Bereits Anfang Oktober war ein Thüringer Polizeischüler aus dem Dienst entlassen worden, weil er rechtsextreme Nachrichten verbreitet haben soll.

Ein Telefon mit der Startseite von mdr.de/mobil
Jemand benutzt ein Smartphone (Symbolbild). Bildrechte: Colourbox.de

Die Polizei hat gegen Angehörige der Freiwilligen Feuerwehr Bad Lobenstein ermittelt. Sie stehen im Verdacht, eine rechtsextreme Chatgruppe gebildet zu haben. Wie eine Sprecherin des Innenministeriums sagte, geht es um mögliche politisch motivierte Straftaten, wie Nachrichten mit rechtsextremem oder rassistischem Inhalt. Die polizeilichen Ermittlungen seien bereits beendet, der Vorgang an die Staatsanwaltschaft Gera übergeben.

Die Ermittlungen der Thüringer Kriminalpolizei kamen Ende April ins Rollen. Die Polizei hatte einen Hinweis erhalten. Ab Mai wurde wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Waffengesetz, der Volksverhetzung und wegen des Verwendens von verfassungsfeindlichen Symbolen ermittelt. Bei Durchsuchungen von drei Gebäuden wurden jedoch nur Schreckschusswaffen, Böller und digitale Datenträger gefunden. Unter den Chatbeiträgen fanden sich unter anderem ein Bild Adolf Hitlers mit der Botschaft "Geh wählen!".

Einer der Chat-Teilnehmer soll auch Jugendwart bei der Feuerwehr sein. Der Feuerwehrverband prüft den Sachverhalt ebenfalls. Mitglieder mit einer rechten Gesinnung hätten nichts in der Feuerwehr und schon gar nichts in der Jugendarbeit zu suchen, sagte ein Sprecher.

Bereits Anfang Oktober wurde ein Thüringer Polizeischüler aus dem Dienst entlassen, weil er in einem Whatsapp-Chat rechtsextreme Inhalte geteilt haben soll. Der Fall hatte bei mehreren Thüringer Politikern für Entsetzen gesorgt.

Quelle: MDR THÜRINGEN/the, dpa

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 21. Oktober 2020 | 07:00 Uhr

Mehr aus der Region Saalfeld - Pößneck - Schleiz - Eisenberg

Mehr aus Thüringen