Frau hatte Vorerkrankungen Mit Coronavirus infizierte Seniorin stirbt in Pflegeheim in Triptis

Eine mit dem Corona-Virus infizierte Bewohnerin eines Seniorenheims in Triptis in Ostthüringen ist tot. Wie das Landratsamt des Saale-Orla-Kreises am Freitag mitteilte, starb die 93-Jährige am Donnerstagabend in der Einrichtung. Ob die Infektion mit SARS-CoV2 die Todesursache war, sei unklar. Die Frau habe keine klassischen Krankheitssymptome gezeigt und verschiedene gesundheitliche Probleme gehabt.

Das Awo-Seniorenheim in Triptis steht unter Quarantäne
Das Awo-Seniorenheim in Triptis steht unter Quarantäne. Bildrechte: MDR/Sascha Mönch

Die Seniorin gehörte zu den zehn Bewohnern des Pflegeheims, bei denen in der vergangenen Woche das Coronavirus nachgewiesen worden war. Die Einrichtung der Arbeiterwohlfahrt war nach den ersten positiven Tests unter Quarantäne gestellt worden. Die nachgewiesen infizierten Bewohner bleiben seitdem in ihren Zimmern. Elf Beschäftigte, bei denen das Virus ebenfalls nachgewiesen wurden, begaben sich in häusliche Isolation. Am Donnerstag wurde das Virus bei sieben weiteren Bewohnern nachgewiesen. Nach Angaben des Landratsamts hatten sie SARS-CoV2-Symptome gezeigt. Für einen achten getesteten Bewohner stehe die Diagnose noch aus. Die Behörden gehen daher davon aus, dass sich das Virus in der gesamten Einrichtung verbreitet hat.

eine Seniorenresidenz 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

MDR THÜRINGEN JOURNAL Fr 27.03.2020 19:00Uhr 01:59 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Mehr Informationen zum Coronavirus in Thüringen

Quelle: MDR THÜRINGEN/seg

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 03. April 2020 | 12:00 Uhr

Mehr aus der Region Saalfeld - Pößneck - Schleiz - Eisenberg

Mehr aus Thüringen