Saale-Orla-Kreis Rechtsextremer Chat: Konsequenz bei Feuerwehr Bad Lobenstein gefordert

Der Jugendwart und weitere Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Bad Lobenstein sollen rechtextreme Chatnachrichten verschickt haben. Deshalb fordert der Saale-Orla-Kreis nun personelle Konsequenzen für den Jugendwart.

Symbolbild - Auf einem Smartphone wird ein Chat dargestellt.
Der Chat-Verlauf auf einem Smartphone (Symbolbild). Bildrechte: Colourbox.de

Der Saale-Orla-Kreis fordert personelle Konsequenzen für den Jugendwart der Feuerwehr Bad Lobenstein. Er und weitere Mitglieder der Feuerwehr sollen rassistische Botschaften in einer Chatgruppe geteilt haben. Der erste hauptamtliche Beigeordnete des Landrates, Jürgen Hauck, fordert vom Bad Lobensteiner Bürgermeister entschlossenes Handeln. Sonst werde mehr als 2.500 ehrenamtlichen Feuerwehrleuten im Landkreis dauerhaft geschadet. Er sei schockiert über die Vorwürfe. Derartige Vorgänge bei einer freiwilligen Feuerwehr in der Region habe man nicht erwartet, heißt es. Das Landratsamt habe aus den Medien davon erfahren. Hauck ist als Fachbereichsleiter Ordnung, Gesundheit und Umwelt auch für die Belange der Feuerwehren zuständig.

Der Bürgermeister von Bad Lobenstein, Thomas Weigelt, war für Nachfragen bis Freitag nicht erreichbar. Gegenüber der Ostthüringer Zeitung soll Weigelt aber angegeben haben, das Ergebnis der laufenden Ermittlungen abwarten zu wollen. "Erst wenn Urteile vorliegen sollten, wäre über personelle Konsequenzen nachzudenken", wird Weigelt zitiert.

Quelle: MDR THÜRINGEN/the

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 23. Oktober 2020 | 13:00 Uhr

26 Kommentare

Wahrsager vor 5 Wochen

Die FFW in Lobenstein scheint übrigens nicht die Probleme mit der Nachwuchswerbung zu haben, wie Sie Sie schildern. Da erhebt sich für den Leser die Frage, wer "unsere" ist, wenn Sie von "unsere Öffentlichkeitsarbeit /Nachwuchswerbung" reden.

Der Matthias vor 5 Wochen

@ Wahrsager

Ja, ziehen Sie mit solchen absurden DDR-Vergleichen die Sache ruhig nur weiter ins Lächerliche! Traurig und beschämend genug, dass Leute wie Sie mit solchen Verharmlosungen von Rechtsextremismus nicht einmal merken, wie sie damit unserer Öffentlichkeitsarbeit/Nachwuchswerbung in der Jugendarbeit, die mühsam genug ist, schaden. Nur weiter so!

Wahrsager vor 5 Wochen

Früher hätte man gesagt : "Konterrevolutionäre Elemente ohne gefestigten Klassenstandpunkt".
Vielleicht sollte auch mal der Verfassungsschutz den Leuten ohne gefestigten Klassenstandpunkt mal näher auf die Finger sehen. Z.B. indem in jeder FFW ein IM installiert wird.

Mehr aus der Region Saalfeld - Pößneck - Schleiz - Eisenberg

Mehr aus Thüringen