Höllental | Saale-Orla-Kreis Längste Fußgängerbrücke der Welt entsteht zwischen Thüringen und Bayern

Über dem Höllental zwischen Bayern und Thüringen wird die weltweit längste freigespannte Fußgängerbrücke gebaut. Am Montagabend gab der Kreistag im bayerischen Hof grünes Licht für das Projekt "Frankenwaldbrücke“. Es sieht neben der Höllental- noch eine Brücke über das Lohbachtal vor. Am Abend wurden auch erste Entwürfe vorgestellt, die zeigen, wie die Brücken aussehen sollen. Mit 21 Millionen Euro wird das Projekt nach Angaben des Landkreises fast doppelt so teuer wie anfangs geplant. Grund ist, dass die Höllentalbrücke nun mit 1.030 Metern rund 300 Meter länger wird. Außerdem wird die Lohbachtalbrücke nun außerhalb der Burgruine von Lichtenberg angebracht. Die historischen Mauern der Burg bleiben dadurch vom Bau der Brücke unberührt. Auch der Blick von und auf die Burg bleibt frei. Damit wurde Bedenken von Anwohnern und Naturschützern Rechnung getragen.

Illustration der geplanten Fußgängerbrücke über das Höllental zwischen Bayern und Thüringen
Eine Illustration der geplanten längsten Fußgängerbrücke der Welt über das Höllental zwischen Thüringen und Bayern. Bildrechte: MDR/Landratsamt Hof

Mit dem Bau soll im Sommer kommenden Jahres begonnen werden. Nach Angaben einer Sprecherin wird mit einer Bauzeit von anderthalb Jahren gerechnet, weil auf die Ruhezeiten in dem Naturschutzgebiet Rücksicht genommen werden muss. So sollen die Bauarbeiten in der Brutzeit verschiedener Vogelarten zwischen März und Juli ruhen. Spätestens Anfang 2022 sollen die beiden Brücken fertig sein.

Auch ein Freizeitzentrum gehört zum Projekt

Sowohl die Lohbach- als auch die Höllentalbrücke bestehen aus Stahlkonstruktionen mit Geländern aus Edelstahlnetzen. Derzeit laufen erste Vorbereitungen hinsichtlich eines Besucherzentrums, das unweit des Freizeitzentrums entstehen soll. Es dient als Ausgangspunkt für alle Besucher der Frankenwaldbrücken. Laut Kreis sollen dafür zunächst die Architektenleistungen ausgeschrieben werden. Die geschätzten Kosten dafür liegen zwischen 2,7 und vier Millionen Euro. Der Bau der Brücken soll zu 80 Prozent vom Freistaat Bayern gefördert werden. Entsprechende Anträge dafür werden den Angaben nach derzeit gestellt.

Illustration der geplanten Fußgängerbrücke über das Höllental zwischen Bayern und Thüringen
300 Meter länger als zunächst geplant und deshalb fast doppelt so teuer: So soll die Höllentalbrücke aussehen, die der Freistaat Bayern zu 80 Prozent finanzieren soll. Bildrechte: MDR/Landratsamt Hof

Thüringen will Elektrobusse ins bayerische Lichtenberg schicken

Auch Blankenstein in Thüringen will von einem möglichen Touristenboom profitieren. So sei bereits ab dem Bahnhof der Einsatz von Elektrobussen ins nur zwei Kilometer entfernte bayerische Lichtenberg geplant, sagte Peter Keller, Bürgermeister der Thüringer Gemeinde Rosenthal am Rennsteig. Die gesamte Region am Rennsteig und am Thüringer Meer könne mit den insgesamt zwei geplanten Brücken aufgewertet werden.

Wiederbelebung der "Höllentalbahn" bleibt ein Thema

In der Region setzen sich seit langem mehrere Thüringer Verbände für die Wiederinbetriebnahme der Eisenbahnstrecke von Blankenstein (Saale-Orla-Kreis) ins bayerische Marxgrün ein. Wie der Verband der Verkehrsunternehmen und die Allianz pro Schiene Mitte Mai erklärten, könnte dadurch der ländliche Raum gestärkt werden. Außerdem würde der Umstieg von Pendlern auf Züge gefördert. Auf der sogenannten "Höllentalbahn" könnten auch Güterzüge für Holz- und Papiertransport eingesetzt werden.

Quelle: MDR THÜRINGEN / dpa

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | MDR THÜRINGEN Nachrichten | 04. Juni 2019 | 11:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 04. Juni 2019, 14:01 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

17 Kommentare

05.06.2019 22:12 Andreas 17

Steuerverschwendung aller erster Güte!

05.06.2019 12:28 Tokno2210 16

Wenn man diese Brücken tatsächlich bauen sollte, dann macht es nur Sinn, wenn man die Bahnstrecke reaktiviert.
#Verkehrswende

Mehr aus der Region Saalfeld - Pößneck - Schleiz - Eisenberg

Mehr aus Thüringen

Junge in einem Kletterpark 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Neue Attraktion in Oberhof: Pünktlich zum Weltkindertag ist in dem Wintersportort ein neuer Kletterpark eröffnet worden. An 90 Stationen darf man sich nach Herzenslust austoben.

Fr 20.09.2019 15:30Uhr 00:33 min

https://www.mdr.de/thueringen/sued-thueringen/schmalkalden-meiningen/video-kindertag-kletterpark-oberhod-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video