Gesundheitswesen Kreistag stimmt gegen Suche nach neuem Krankenhaus-Träger in Schleiz

Laut dem Landrat Thomas Fügmann hat sich kein Träger gefunden, der bereit ist, die Klinik in Schleiz zu übernehmen. Im Zuge des von der UBV-Fraktion gestellten Antrags hatte es im Kreistag des Saale-Orla-Kreises eine heftige Diskussion gegeben.

Der Kreistag des Saale-Orla-Kreises hat am Montag einen Antrag der Fraktion UBV zum Kreiskrankenhaus Schleiz abgelehnt. Die UBV wollte den Landrat damit beauftragen, einen neuen Träger für das Krankenhaus zu suchen.

Wie Landrat Thomas Fügmann (CDU) in der Sitzung sagte, hatte er schon vor dem Antrag zu anderen Krankenhausträgern in der Region Kontakt aufgenommen. Zum Beispiel zu den Thüringen Kliniken in Saalfeld und dem Waldklinikum in Gera. Es habe sich jedoch kein Träger gefunden, der bereit sei, das Krankenhaus in Schleiz zu übernehmen. Keiner der angefragten Träger habe ernsthaftes Interesse gehabt, so Fügmann. Die Klinik sei zu klein und nicht attraktiv genug.

Kreistag: Kritik an Informationspolitik und Management

Im Zuge des Antrages der UBV-Fraktion hatte es im Kreistag am Montag eine heftige Diskussion gegeben. Andreas Scheffczyk (UBV) kritisierte erneut die schlechte Informationspolitik durch den Krankenhausträger, den Landkreis Greiz, und den Saale-Orla-Landrat Fügmann. Der AfD-Abgeordnete Uwe Thrum kritisierte, dass es für die Klinik Missmanagement gegeben habe. Laut Thrum sei der Fortbestand des Krankenhauses in der Corona-Pandemie vernachlässigt worden. Ralf Kalich von den Linken bezeichnete die AfD als populistisch. Die Partei habe die Corona-Pandemie schließlich als Fake und schon im Sommer für beendet erklärt gehabt, sagte Kalich.

Gesundheitsministerium prüft Fördermittel in Millionenhöhe

Landrat Thomas Fügmann sagte, er bemühe sich zurzeit, mit dem leitenden Chefarzt der Klinik in Schleiz ins Gespräch zu kommen. Er erhalte außerdem einmal im Monat Informationen vom Verwaltungsdirektor des Krankenhauses. Fügmann wolle auf diesen Wegen erfahren, wie das Sanierungskonzept für die Klinik umgesetzt werde. Laut Fügmann wird das Sanierungskonzept zurzeit noch im Thüringer Gesundheitsminsterium geprüft. Es gehe um rund zehn Millionen Euro Fördermittel für das Krankenhaus.

Thomas Fügmann
Landrat Thomas Fügmann Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Fügmann sagte außerdem, dass es in der Klinik in naher Zukunft keine Gynäkologie und Geburtsstation mehr geben werde. Dazu würden in Schleiz zu wenig Kinder geboren. 2019 seien es 269 Geburten gewesen, so Fügmann. Unter 400 Geburten rechne sich eine Geburtsstation aber nicht. Fügmann bezeichnete das Sanierungskonzept als eine strategisch gute Entscheidung.

"Kleine Krankenhaus-Standorte allein nicht mehr funktionsfähig"

Kreistagsmitglied Thomas Weidermann (parteilos), der Chefarzt der Klinik für Unfallchirurgie in den Thüringen Kliniken in Pößneck ist, sagte, mit dem Krankenhaus in Pößneck könne der Saale-Orla-Kreis die Bewohner weiterhin medizinisch versorgen. Kleine Krankenhaus-Standorte seien allein nicht mehr funktionsfähig. Dazu müsse die Politik auf Landes- und Bundesebene die Finanzierungsgrundlagen für die Krankenhäuser auf dem Land ändern, sagt er. Weidermann forderte von der Landespolitik, die Vernetzung und Zusammenarbeit der Kliniken auf dem Land mehr zu fördern.

Quelle: MDR THÜRINGEN

0 Kommentare

Mehr aus der Region Saalfeld - Pößneck - Schleiz - Eisenberg

Mehr aus Thüringen