Saale-Orla-Kreis Rechtsstreit um Schleizer Dreieck beendet

In Schleiz (Saale-Orla-Kreis) ist der Rechtsstreit um den Rennbetrieb auf dem Schleizer Dreieck beendet. Nach 15 Jahren haben sich die Interessengemeinschaft Oberböhmsdorf und die Betreibergesellschaft der Rennstrecke auf einen Vergleich geeinigt. An vier Wochenenden im Jahr ist jetzt Rennbetrieb in Schleiz möglich, die Strecke ist dann für den Straßenverkehr gesperrt.

Rennen auf dem Schleizer Dreieck
Auf dem Schleizer Dreieck finden wieder Rennen statt. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Für die Renntage gelten strenge Bestimmungen: Die Lärmmessung übernimmt das Landratsamt des Saale-Orla-Kreises und die Rennen sind auf 40 Fahrzeuge begrenzt. Auch muss zukünftig eine Mittagspause eingehalten werden. Insgesamt sind 13 Veranstaltungstage genehmigt. Jetzt könnten auch längerfristige Investitionen in Angriff genommen werden, heißt es von den Betreibern des Schleizer Dreiecks. In vier Jahren wird die Rennstrecke 100 Jahre alt, bis dahin sollen auch die Straßen in einem rennstreckentauglichen Zustand sein, so das Landratsamt.

Quelle: MDR THÜRINGEN/jml

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN | THÜRINGEN JOURNAL | 18. September 2019 | 19:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 19. September 2019, 11:30 Uhr

Mehr aus der Region Saalfeld - Pößneck - Schleiz - Eisenberg

Mehr aus Thüringen

Nachrichten

 Bodo Ramelow und Mike Mohring beim Thüringen-Duell des MDR zur Landtagswahl 2019 2 min
Bildrechte: MDR/Jan Schönfelder