Schleiz | Bad Lobenstein Schwerer Unfall auf der A9: Vier tote Biker

Auf der Autobahn 9 sind am Freitagnachmittag bei einem Unfall vier Motorradfahrer ums Leben gekommen. Laut Polizei hatten sie sich zwischen den Anschlussstellen Bad Lobenstein und Schleiz (Saale-Orla-Kreis) wegen des starken Regens unter einer Brücke untergestellt. Ein vorbeifahrender Transporter geriet ins Schleudern und erfasste die Gruppe.

Zwei Motorradfahrer waren sofort tot, die anderen beiden starben wenig später am Unfallort. Die drei Insassen des Transporters wurden zum Teil schwer verletzt.

Unfallstelle mit Motorrädern und Transporter auf der Autobahn
Die A9 bleibt in Richtung Berlin mindestens bis in die die Nacht gesperrt. Bildrechte: MDR/Bodo Schackow

Die Polizei machte bislang keine näheren Angaben zur Identität der Toten. Außerdem ist noch unklar, warum der Transporter von der Straße abkam. Das Fahrzeug ist offenbar im brandenburgischen Barnim-Kreis zugelassen. Ein Gutachter war vor Ort, um die Unfallstelle zu untersuchen. Mit schnellen Ergebnissen sei nicht zu rechnen, teilte die Polizei mit. Die Autobahn war in Richtung Berlin über Stunden voll gesperrt.

Unfallstelle mit Motorrädern und Transporter auf der Autobahn
Die Biker hatten unter der Brücke Schutz vor dem Regen gesucht. Bildrechte: MDR/Bodo Schackow

Quelle: MDR THÜRINGEN/gh

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 30. August 2019 | 18:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 31. August 2019, 12:08 Uhr

Mehr aus der Region Saalfeld - Pößneck - Schleiz - Eisenberg

Mehr aus Thüringen