Saale-Orla-Kreis Warnstreik in Schleiz: Mitarbeiter des Krankenhauses fordern sichere Arbeitsplätze

Mehrere Menschen halten ein Plakat während einer Demonstration.
Die Demonstranten zogen mit Trillerpfeifen und Plakaten vom Krankenhaus zum Schleizer Neumarkt. Bildrechte: MDR/Stefanie Reinhardt

Mitarbeiter des Krankenhauses in Schleiz (Saale-Orla-Kreis) sind am Dienstag wieder für sichere Arbeitsplätze auf die Straße gegangen. Laut einem Sprecher der Gewerkschaft Verdi beteiligten sich rund 40 Klinik-Mitarbeiter an dem Streik.

Die Demonstranten forderten den Ausschluss von betriebsbedingten Kündigungen sowie Unterstützung vom Landkreis für den Erhalt der Klinik und von der Geschäftsführung des Krankenhauses den Abschluss eines Tarifvertrags. Außerdem fehlt ihnen Klarheit, wie die Klinik für Intensiv- und Altersmedizin umgerüstet werden soll. Hier hatte der Träger, der Landkreis Greiz, lediglich Teile des Sanierungskonzeptes für das finanziell angeschlagene Krankenhaus bekannt gegeben.

Warnstreik wird am Mittwoch fortgesetzt

Der Warnstreik soll am Mittwoch fortgesetzt werden. Dann soll es auch einen Protest vor dem Landratsamt in Greiz geben.

Anfang August waren die Chirurgie und Teile der Notaufnahme des Krankenhauses für einige Tage geschlossen worden, weil der einzige Arzt im Urlaub war. Bereits Ende Juli gab es eine Finanzspritze der Krankenkassen in Höhe von 400.000 Euro, um den Erhalt der Notaufnahme zu sichern.

Das Krankenhaus in Schleiz war eine Tochtergesellschaft des Krankenhauses Greiz. Beide Häuser waren in den vergangenen Jahren in finanzielle Schieflage geraten. Träger der Krankenhäuser war der Landkreis Greiz. Seit dem 1. September hat das Krankenhaus eine eigene Geschäftsleitung und steht finanziell auf eigenen Füßen.

Quelle: MDR THÜRINGEN

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Regionalnachrichten | 27. Oktober 2020 | 17:30 Uhr

1 Kommentar

Matthi vor 5 Wochen

Ich sage nur Reiches Deutschland. Ein Gesundheitswesen kann man nicht wie ein Unternehmen führen wo es nur um Gewinne und Dividenden der Eigentümer geht es ist ein Zuschuss Geschäft. Es definiert einen Staat wie gut die Bevölkerung Sozial und Gesundheitlich versorgt ist egal in welcher Region gelebt wird. Man muss sich schon die Frage stellen was ist dem Staat die Gesundheit seiner Bürger Wert, am Geld kann es nicht liegen wenn man hört wieviel Milliarden jedes Jahr als Hilfen ins Ausland gehen.

Mehr aus der Region Saalfeld - Pößneck - Schleiz - Eisenberg

Mehr aus Thüringen