Kreis Saalfeld-Rudolstadt Großeinsatz der Feuerwehr: Vier Wohnhäuser in Katzhütte abgebrannt

In Katzhütte im Kreis Saalfeld-Rudolstadt haben am Montagmorgen im Stadteil Oelze vier Wohnhäuser gebrannt. Die Flammen sind mittlerweile gelöscht. Die Polizei geht von einem Schaden von mehr als einer Million Euro aus. Drei der vier Häuser seien durch das Feuer komplett zerstört worden, teilte ein Sprecher mit. Verletzt wurde niemand. Ein Bewohner wurde jedoch am Montagvormittag wegen des Verdachtes auf eine Rauchgasvergiftung im Krankenhaus untersucht.

Mittlerweile ist er wieder zuhause. Wegen möglicherweise gefährlicher Glutnester ist die Feuerwehr weiterhin vor Ort, um die Brandstellen abzusichern. Seit dem Morgen waren mehrere Feuerwehren im Einsatz. Aktuell schließt die Polizei Brandstiftung aus und vermutet einen technischen Defekt als Ursache für das Feuer am Montagmorgen. Die Eisfelder Straße ist seit Montagmorgen gesperrt.

Kreis Saalfeld-Rudolstadt Vier Wohnhäuser in Oelze niedergebrannt

Großeinsatz der Feuerwehr bei einem Hausbrand.
Vier Reihenhäuser wurden komplett zerstört. Bildrechte: MDR/News5
Großeinsatz der Feuerwehr bei einem Hausbrand.
Vier Reihenhäuser wurden komplett zerstört. Bildrechte: MDR/News5
Großeinsatz der Feuerwehr bei einem Hausbrand.
Die Brände konnten mittlerweile gelöscht werden. Bildrechte: MDR/News5
Großeinsatz der Feuerwehr bei einem Hausbrand.
Die Feuerwehr sichert die Brandstellen noch wegen möglicher Glutnester ab. Bildrechte: MDR/News5
Großeinsatz der Feuerwehr bei einem Hausbrand.
Der Sachschaden wird auf über eine Million Euro gschätzt. Bildrechte: MDR/News5
Großeinsatz der Feuerwehr bei einem Hausbrand.
Verletzt wurde offenbar niemand. Bildrechte: MDR/News5
Großeinsatz der Feuerwehr bei einem Hausbrand.
Die Anwohner sollen zunächst in Hotels unterkommen. Bildrechte: MDR/News5
Großeinsatz der Feuerwehr bei einem Hausbrand.
Diese sind wegen des Coronovirus aktuell größtenteils ohne Besucher. Bildrechte: MDR/News5
Alle (7) Bilder anzeigen

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Regionalnachrichten | 23. März 2020 | 10:30 Uhr

13 Menschen haben in den Bränden vorerst ihr Zuhause verloren. Die Häuser wurden so schwer beschädigt, dass sie unbewohnbar sind. Die Familien, die nicht zu Verwandten ziehen können, sollten in Hotels unterkommen, sagte Katzhüttes Bürgermeister Wilfried Machold (parteilos). Da viele Hotels derzeit wegen der Coronavirus-Auflagen ohnehin keine Touristen aufnehmen dürften, könnten die Familien dort problemlos untergebracht werden. Das sei auch mit den geltenden Allgemeinverfügungen zum Virus vereinbar, so Machold.

Quelle: MDR THÜRINGEN/ls

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Regionalnachrichten | 23. März 2020 | 10:30 Uhr

Mehr aus der Region Saalfeld - Pößneck - Schleiz - Eisenberg

Mehr aus Thüringen

Brennendes Stroh in einer Lagerhalle der Agrargenossenschaft Großberndten im Kyffhäuserkreis. 1 min
Bildrechte: MDR THÜRINGEN JOURNAL

In Großberndten im Kyffhäuserkreis ist gelagertes Stroh in einer Halle einer Agrargenossenschaft in Flammen aufgegangen. Aus angrenzenden Ställen wurden Rinder und Schweine gerettet.

Mo 25.05.2020 14:39Uhr 00:47 min

https://www.mdr.de/thueringen/nord-thueringen/kyffhaeuser/feuer-brandstiftung-grossberndten-video-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video