Das Schallhaus auf der Terrasse der Heidecksburg in Rudolstadt soll restauriert werden. In die historisch überlieferte Gestaltung des mehr als 300 Jahre alten Mini-Konzertsaals sollen 400.000 Euro fließen
Außen wird das Gebäude in einem rötlichen Ocker angestrichen, innen dominiert künftig Blau. In rund einem Jahr sollen die Bauarbeiten abgeschlossen sein. Bildrechte: MDR/Marian Riedel

Denkmalschutz Ein Haus für himmlische Klänge - Das Schallhaus in Rudolstadt

Das marode Schallhaus auf der Terrasse der Heidecksburg in Rudolstadt soll restauriert werden. In die historisch überlieferte Innen- und Außengestaltung des mehr als 300 Jahre alten Mini-Konzertsaals sollen 400.000 Euro fließen. Die Mittel stammen zu drei Viertel von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz. In rund einem Jahr sollen die Bauarbeiten abgeschlossen sein.

von Marian Riedel

Das Schallhaus auf der Terrasse der Heidecksburg in Rudolstadt soll restauriert werden. In die historisch überlieferte Gestaltung des mehr als 300 Jahre alten Mini-Konzertsaals sollen 400.000 Euro fließen
Außen wird das Gebäude in einem rötlichen Ocker angestrichen, innen dominiert künftig Blau. In rund einem Jahr sollen die Bauarbeiten abgeschlossen sein. Bildrechte: MDR/Marian Riedel

"In der Kuppel auf der Empore brechen sich die Töne, unten haben die Zuhörer das Gefühl: Wir sind von himmlischen Klängen umgeben." So schwärmt Doris Fischer über das besondere Musikerlebnis, das es ab nächstem Jahr wieder geben soll - im Schallhaus auf der Heidecksburg. Es ist das letzte seiner Art, das freistehend in einer Gartenlandschaft in Thüringen noch erhalten geblieben ist. Jetzt wird es für 400.000 Euro saniert, erklärt Fischer, die Direktorin der Thüringer Stiftung Schlösser und Gärten ist. Möglich werde das durch eine gemeinsame Anstrengung ihres Hauses mit der Deutschen Stiftung Denkmalschutz und einem seit Jahren engagierten Förderverein für das Schallhaus.

Musentempel als Schafstall

Der Verein half der Schlösser-Stiftung, das einzigartige Bauwerk vor dem völligen Ruin zu bewahren. Im 17. Jahrhundert stand es als offener Tempel auf der Schlossterrasse in einem barocken Garten. Dann kam der Umbau. Türen und Fenster, vor allem aber die Schallkuppel im Dach wurden eingebaut. So entstand für Konzerte ein wahrer Musentempel. Das aber geriet seit dem 19. Jahrhundert fast in Vergessenheit. Am übelsten wurde es zu DDR-Zeiten - da diente das Schallhaus als Schafstall! Der Förderverein veranstaltete Benefizkonzerte und sammelte Spenden. Und gemeinsam mit der Stiftung konnten schon in den letzten Jahren 200.000 Euro verbaut werden. Und Stück für Stück Dach, Fenster, Türen und der Plattenfußboden erneuert werden.

Nach dem Haus kommt der Garten dran

Jetzt hat der Verein wieder über 70.000 Euro bereitgestellt. Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz legte noch 300.000 Euro drauf. Und auch die Thüringer Schlösser-Stiftung bringt noch einmal Geld auf. So kann das Schallhaus endlich komplett saniert werden. Zunächst wird es von Fassadenschäden durch Wettereinflüsse befreit. Sockel, Säulen und Putze werden aufgearbeitet und erneuert. Zum ockerfarbenen Anstrich außen kommt eine neue Ausmalung innen. Restauratorin Gydha Metzner sagte, der Innenraum solle entsprechend der klassizistischen Raumgestaltung des frühen 19. Jahrhunderts künftig in einem hellen Blau mit weißem Ornamenten erstrahlen.

Das Schallhaus auf der Terrasse der Heidecksburg in Rudolstadt soll restauriert werden. In die historisch überlieferte Gestaltung des mehr als 300 Jahre alten Mini-Konzertsaals sollen 400.000 Euro fließen
Die Experten sind begeistert, dass sie auf alte Pläne und Zeichnungen zurück greifen können. Bildrechte: MDR/Marian Riedel

All das soll bis Ende 2019 geschafft werden. Dann aber liegen schon die nächsten Pläne auf dem Tisch, sagt Doris Fischer. Denn das Schallhaus und der Garten ringsum seien doch eine Einheit. Deshalb heißt die folgende Etappe: Wiederherstellung des alten Gartenbildes. Möglicherweise so, wie es 1796 Ludwig Friedrich II. selbst entworfen hat - mit seiner Handzeichnung eines Landschaftsgartens.

Rudolstadt Das Schallhaus auf der Heidecksburg wird saniert

Das einzigartige Bauwerk soll in einem Jahr fertig sein. Als Musentempel errichtet, geriet es in Vergessenheit. Der Tiefpunkt seiner Geschichte: zu DDR-Zeiten diente das Schallhaus als Schafstall!

Das Schallhaus auf der Terrasse der Heidecksburg in Rudolstadt soll restauriert werden. In die historisch überlieferte Gestaltung des mehr als 300 Jahre alten Mini-Konzertsaals sollen 400.000 Euro fließen
Als der heutige Schallsaal im 17. Jahrhundert gebaut wurde, war es eine Art offener Tempel in einer barocken Gartenanlage. Im Laufe der Jahre wurde der Tempel mehrfach umgebaut und dabei auch geschlossen und mit einem Dach versehen. Bildrechte: MDR/Marian Riedel
Das Schallhaus auf der Terrasse der Heidecksburg in Rudolstadt soll restauriert werden. In die historisch überlieferte Gestaltung des mehr als 300 Jahre alten Mini-Konzertsaals sollen 400.000 Euro fließen
Als der heutige Schallsaal im 17. Jahrhundert gebaut wurde, war es eine Art offener Tempel in einer barocken Gartenanlage. Im Laufe der Jahre wurde der Tempel mehrfach umgebaut und dabei auch geschlossen und mit einem Dach versehen. Bildrechte: MDR/Marian Riedel
Das Schallhaus auf der Terrasse der Heidecksburg in Rudolstadt soll restauriert werden. In die historisch überlieferte Gestaltung des mehr als 300 Jahre alten Mini-Konzertsaals sollen 400.000 Euro fließen
Alte Bilder und Zeichnungen helfen den Restautoren. Bildrechte: MDR/Marian Riedel
Das Schallhaus auf der Terrasse der Heidecksburg in Rudolstadt soll restauriert werden. In die historisch überlieferte Gestaltung des mehr als 300 Jahre alten Mini-Konzertsaals sollen 400.000 Euro fließen
Das Schallhaus hat gekrümmte Wände, die in eine gewölbte Decke mit Schallrillen übergehen. Die Wände verstärken den Schall und erzeugen einen langen Nachhall. Bildrechte: MDR/Marian Riedel
Das Schallhaus auf der Terrasse der Heidecksburg in Rudolstadt soll restauriert werden. In die historisch überlieferte Gestaltung des mehr als 300 Jahre alten Mini-Konzertsaals sollen 400.000 Euro fließen
Der Innenraum soll entsprechend der klassizistischen Raumgestaltung des frühen 19. Jahrhunderts künftig in einem hellen Blau mit weißem Ornamenten erstrahlen. Außen wird das Gebäude in einem rötlichen Ocker angestrichen. Bildrechte: MDR/Marian Riedel
Das Schallhaus auf der Terrasse der Heidecksburg in Rudolstadt soll restauriert werden. In die historisch überlieferte Gestaltung des mehr als 300 Jahre alten Mini-Konzertsaals sollen 400.000 Euro fließen
Blick von der Musikerempore herab in den Publikumsraum. Bildrechte: MDR/Marian Riedel
Das Schallhaus auf der Terrasse der Heidecksburg in Rudolstadt soll restauriert werden. In die historisch überlieferte Gestaltung des mehr als 300 Jahre alten Mini-Konzertsaals sollen 400.000 Euro fließen
Dank des Fördervereins konnte schon einiges erneuert werden. Beispielsweise verschiedene Fenster. Bildrechte: MDR/Marian Riedel
Das Schallhaus auf der Terrasse der Heidecksburg in Rudolstadt soll restauriert werden. In die historisch überlieferte Gestaltung des mehr als 300 Jahre alten Mini-Konzertsaals sollen 400.000 Euro fließen
Nach der Restaurierung sollen hier wieder Konzerte stattfinden. Geplant ist für die Arbeiten ein Jahr. Bildrechte: MDR/Marian Riedel
Das Schallhaus auf der Terrasse der Heidecksburg in Rudolstadt soll restauriert werden. In die historisch überlieferte Gestaltung des mehr als 300 Jahre alten Mini-Konzertsaals sollen 400.000 Euro fließen
Auch die Parkanlage um das Schallhaus herum soll erneuert werden. Wie genau, steht aber noch nicht fest. Bildrechte: MDR/Marian Riedel
Alle (8) Bilder anzeigen

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Das Fazit vom Tag | 08. Oktober 2018 | 18:00 Uhr

Quelle: MDR THÜRINGEN

AKTUELLES AUS THÜRINGEN

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Das Fazit vom Tag | 08. Oktober 2018 | 18:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 09. Oktober 2018, 10:01 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

Mehr zum Thema

alter Schrank mit einer Spieluhr. 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Mehr aus der Region Saalfeld - Pößneck - Schleiz - Eisenberg

Mehr aus Thüringen