Diesel-Fahrzeuge stehen im März 2018 auf dem Hof eines Autohändlers
Weniger Diesel in Thüringen zugelassen. Bildrechte: IMAGO

Rückgang um 16 Prozent Neue Dieselautos verkaufen sich in Thüringen schlechter

Die Verunsicherung rund um den Diesel hat offenbar Spuren hinterlassen. In Thüringen wurden im ersten Halbjahr 2018 deutlich weniger neue Dieselfahrzeuge zugelassen als im Jahr davor.

Diesel-Fahrzeuge stehen im März 2018 auf dem Hof eines Autohändlers
Weniger Diesel in Thüringen zugelassen. Bildrechte: IMAGO

Fabrikneue Dieselautos verkaufen sich schlecht in Thüringen. Das geht aus Zahlen des Kraftfahrtbundesamtes hervor. Im Freistaat wurden demnach in den ersten sechs Monaten dieses Jahres etwas über 10.000 neue Diesel-Pkw zugelassen. Das waren rund 16 Prozent weniger als im ersten Halbjahr 2017. Bundesweit belief sich das Minus sogar auf 20 Prozent.

Insgesamt liegt der Neuwagenmarkt in Thüringen aber gut im Rennen. So gab es bei Pkw-Neuzulassungen im Freistaat im ersten Halbjahr 2018 einen Zuwachs von 2,5 Prozent auf rund 36.100. Entsprechend zwiespältig fällt die Reaktion des Thüringer Kfz-Gewerbeverbandes aus.

Präsident Holger Schade freut sich zwar über den Gesamt-Zuwachs und nannte ihn "erfreulich". Gleichzeitig ist er besorgt über den Diesel-Rückgang. Für ihn spiegelt sich darin, dass die Autobauer infolge der Diesel-Abgasaffäre bei ihren Kunden viel Vertrauen verloren haben.

Neuzulassungen in Thüringen im Vergleich
  Erstes Halbjahr 2018 Erstes Halbjahr 2017
Pkw-Neuzulassungen insgesamt 36.110 35.221
Diesel-Neuzulassungen 10.035 11.973

Quelle: MDR THÜRINGEN

AKTUELLES AUS THÜRINGEN

Gruppenbild mit Gewinnern der Auszeichnung Thüringer des Monats mit MDR Thüringen Chefredakteur Mathias Gehler und Sozialministerin Heike Werner im Foyer des Landesfunkhaus Thüringen mit großflächig eingeblendeter Zahl 25 4 min
Bildrechte: MDR THÜRINGEN

Fr 14.12.2018 17:40Uhr 03:37 min

https://www.mdr.de/thueringen/video-258824.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 10. August 2018 | 11:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 10. August 2018, 20:53 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

4 Kommentare

10.08.2018 22:40 Horst 4

@ 10.08.2018 11:10 Dieselfahrer 1

Woher der Strom kommt? Zu ca. 40% aus Erneuerbaren Energien.

@10.08.2018 12:28 REXt

"Da sieht man mal wie sich die Leute beeinflussen lassen ohne nachzudenken!"

Dieselfahrer, die von den Autokonzernen betrogen, beschissen, verarscht usw. werden, haben aber den Durchblick oder was?!

10.08.2018 17:24 Thore 3

Es gibt da leider einen deutschen (Betrüger)-Konzern, der mit aller Macht den amerikanischen Markt mit Dieseltechnik erobern wollte, um Weltmarktführer zu werden......nur, die Amis wollen keine Diesel, deshalb kein Wunder, das gerade die Amis den Skandal aufgedeckt haben !
Dazu der zweite Betrug am deutschen Kunden, der keine Entschädigung bekam !
Meine Meinung, man sollte diesen Konzern boykottieren und nicht das immer noch saubere Dieselauto !

Mehr aus Thüringen

Gruppenbild mit Gewinnern der Auszeichnung Thüringer des Monats mit MDR Thüringen Chefredakteur Mathias Gehler und Sozialministerin Heike Werner im Foyer des Landesfunkhaus Thüringen mit großflächig eingeblendeter Zahl 25 4 min
Bildrechte: MDR THÜRINGEN

Fr 14.12.2018 17:40Uhr 03:37 min

https://www.mdr.de/thueringen/video-258824.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video