Finanzierung nicht gesichert Regierungskrise gefährdet Zukunft der bezahlten Erzieher-Ausbildung

Die Zukunft der bezahlten Erzieher-Ausbildung in Thüringen ist gefährdet: Der Bund finanziert nur noch Azubis mit, die schon dabei sind. Neue Azubis müsste das Land allein finanzieren. Jetzt zeichnet sich eine Lösung ab.

Die Zukunft der bezahlten Ausbildung für Erzieher in Thüringen steht auf der Kippe: Wegen der Regierungskrise kann das Land finanzielle Zusagen für neue Absolventen nur bis Ende 2020 geben.

Angehende Erzieherinnen und Erzieher im Modellprojekt "Praxisintegierte Ausbildung" bei einem Training in Ilmenau im Sommer 2019.
Angehende Erzieherinnen und Erzieher im Modellprojekt "Praxisintegierte Ausbildung" bei einem Training in Ilmenau im Sommer 2019. Bildrechte: MDR/Alexander Reißland

Für das Modellprojekt PiA für Erzieher - das Kürzel steht für praxisintegrierte Ausbildung - in Thüringen hatte der Bund eine Anschubfinanzierung übernommen. 61 angehende Erzieherinnen und Erzieher, die ihre Ausbildung im Herbst 2019 gestartet haben, werden vom Bund bis zum Abschluss 2022 mitfinanziert. Eine Sprecherin des Bundesfamilienministeriums versicherte MDR THÜRINGEN, das Bundesprogramm "Fachkräfteoffensive für Erzieherinnen und Erzieher" laufe wie geplant bis Ende 2022

Dauerhafte Lösung im Bildungsausschuss diskutiert

Bewerber für das Ausbildungsjahr 2020/2021 in dem Modellprojekt müssen dagegen hoffen, dass die Landespolitik die politische Krise in Thüringen zügig löst und zudem einen Landeshaushalt für 2021 auf den Weg bringt. Linke-Bildungsexperte Torsten Wolf sagte am Freitag: "Wir können aktuell nur den Start des zweiten Jahrgangs bis zum Jahresende finanziell absichern. Für die Zeit danach brauchen wir einen verabschiedeten Haushalt."

Eine dauerhafte Lösung ist nach Angaben Wolfs am Freitag im Bildungsausschuss besprochen worden. Die CDU habe signalisiert, einen Antrag von Linke, SPD und Grünen zur Änderung des Kindergartengesetzes mitzutragen. Das Gesetz solle künftig auch die Ausbildung von Erziehern regeln. CDU-Bildungsexperte Christian Tischner bestätigte die Darstellung von Wolf. Auch die FDP will nach Angaben ihrer Abgeordneten Franziska Baum eine Weiterfinanzierung des Projekts mittragen.

400 Bewerbungen für 60 Plätze

Nach Angaben des Thüringer Bildungsministeriums haben sich für das neue Ausbildungsjahr im Projekt PiA etwa 400 Interessenten für die 60 Plätze an den Schulen in Erfurt, Greiz und Schwallungen sowie bei Trägern von Kindergärten beworben. Steffen Richter vom Paritätischen Wohlfahrtsverband Thüringen sagte, die Bewerberinnen und Bewerber, die Schulen und Kindergartenträger seien aufgrund des Wegfalls der erwarteten Bundesgelder und der schwierigen politischen Verhältnisse im Freistaat verunsichert. Trotz des großen Bedarfs an Erziehern seien die Träger zurückhaltend und könnten mündliche Zusagen nicht einlösen. Sie forderten deshalb "schnellstmöglich verbindliche Zusagen zur Fortführung der zweiten Förderwelle aus Landesmitteln."

Eine Sprecherin des Bildungsministerium erklärte, für das Projekt PiA seien im Landeshaushalt 2020 rund 250.000 Euro eingestellt. Für die beiden kommenden Jahre würden jeweils etwa 720.000 Euro benötigt.

Bisher dauert eine Erzieherausbildung fünf Jahre. Die Auszubildenden bekommen erst im letzten Ausbildungsjahr Geld und müssen an den privaten Schulen Gebühren zahlen. Beim Modellprojekt PiA kann die Ausbildungszeit auf drei Jahre verkürzt werden. Außerdem erhalten die PiA-Auszubildenden von Beginn an eine Vergütung. Am heutigen Freitag beschäftigt sich der Bildungsausschuss des Landtages mit dem Thema.

Quelle: MDR THÜRINGEN/seg

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN | MDR THÜRINGEN JOURNAL | 21. Februar 2020 | 19:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 21. Februar 2020, 16:04 Uhr

2 Kommentare

MDR-Team vor 6 Wochen

Hallo Rotti, der Landtag hatte mit den Stimmen von r2g nur den Haushalt 2020 verabschiedet. Siehe https://www.mdr.de/thueringen/mitte-west-thueringen/erfurt/landtag-beschliesst-haushalt-thueringen-100.html. Insofern ist die Überschrift alles andere als irreführend.

Rotti vor 6 Wochen

Was hat bitte die Regierungskrise mit der Gefährdung (...) zu tun?
Angeblich ist doch der Thüringer Landeshaushalt für zwei Jahre beschlossen worden?
Ist da, wie ich mal vermute, die Inkompetenz und Schlamperei der Regierung Ramelow nicht die eigentliche Ursache?
Warum dann die irreführende Überschrift?

Mehr aus Thüringen

Feuerwehrleute vor brennendem Gebäude 1 min
Bildrechte: MDR THÜRINGEN

Beim Brand eines Wohnhauses in Trusetal ist am Sonntag ein Mann verletzt worden. Das Feuer war wahrscheinlich aufgrund eines Defekts an einem Computer ausgebrochen, das Haus brannte vollständig nieder.

MDR THÜRINGEN So 05.04.2020 19:00Uhr 00:33 min

https://www.mdr.de/thueringen/sued-thueringen/schmalkalden-meiningen/video-397700.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video