Noch keine Festnahmen Bundesweite Razzien: Auch Wohnung in Thüringen durchsucht

Seit Dienstagmorgen lässt die Bundesanwaltschaft mehrere Wohnungen in Deutschland durchsuchen, darunter auch eine in Thüringen. Die vier namentlich bekannten Beschuldigten aus Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Bremen stehen im Verdacht eine rechtsterroristische Vereinigung gegründet zu haben. In diesem Zusammenhang wird auch die Wohnung einer Person in Thüringen durchsucht, die jedoch -so wörtlich- nicht tatverdächtig ist. Wo genau, wurde zunächst nicht bekannt

Blaulicht
Seit Dienstagmorgen durchsucht das SEK auch in Thüringen eine Wohnung. Bildrechte: IMAGO

Festgenommen wurde laut der Karlsruher Behörde bisher noch keine der beschuldigten Personen. Die mutmaßlichen Rechtextremisten sollen sich zu einem nicht näher bekannten Zeitpunkt, spätestens jedoch Anfang 2017, unter dem Namen "Nordadler" zu einer rechtsterroristischen Vereinigung zusammengeschlossen haben. Ziel dieser Vereinigung soll es gewesen sein, dem Nationalsozialismus in Deutschland zum Wiedererstarken zu verhelfen. Dazu hätten sie nach Angaben der Bundesanwaltschaft auch bisher noch nicht konkretisierte Anschläge auf politische Gegner in Erwägung gezogen.

Bei den Razzien des Spezialeinsatzkommandos (SEK) soll auch geklärt werden, inwieweit die Beschuldigten schon über Waffen oder andere Mittel verfügen, um einen Anschlag durchzuführen.

Quelle: MDR THÜRINGEN

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Die Nachrichten | 17. April 2018 | 11:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 17. April 2018, 11:34 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

7 Kommentare

17.04.2018 17:13 Misterspock 7

Liebe Mitforisten: Bleiben Sie bitte beim Thema. Hier geht es um Ermittlungen im Bereich mutmaßlicher rechtsextremer Terroristen. Es geht nicht darum, Gewalteinwirkung bei der französischen Revolution oder im Zuge stalinistischer Säuberungen aufzuarbeiten. Auch nicht um gewalttätige Idioten bei irgendwelchen Gipfeln - dafür gibt es wahlweise Geschichtsdokus von Guido Knopp oder entsprechende Nachrichtensendungen oder Zeitungsberichte, wo das Thema behandelt wird. Sonst könnten wir ja anfangen, die Toten der Weltkriege und anderer Konflikte hier im Forum aufzuarbeiten. Dann funktioniert aber keine Debatte zu bestimmten Themen mehr.

17.04.2018 17:03 Agnostiker 6

"Festgenommen wurde [...] keine der beschuldigten Personen...sollen...soll es gewesen sein...nicht konkretisierte Anschläge...in Erwägung gezogen."

Haette, haette Fahrradkette!

Sieht so aus, als wollte hier "unsere wehrhafte Demokratie" nur mal wieder fuer sich selbst und ihre BRD-Glaeubigen ein "Zeichen setzen".

Nicht erst seit dem "NSU" sondern spaetestens schon seit dem "Celler Loch" sollte die vereinte Gewaltenteilung gelernt haben, dass es mit dem "(Nazi-)Terror" ohne die tatkraeftige Unterstuetzung ihres "Schildes und Schwertes" NIE was wird. /X=D

Mehr aus Thüringen