Mit Gottesdiensten, Konzerten und einem Pilgerweg Thüringer Christen feiern Reformationstag

In Thüringen haben die evangelischen Christen den Reformationstag mit Gottesdiensten und Konzerten begangen.

Am Gottesdienst in Lauscha beteiligte sich auch Ministerpräsident Bodo Ramelow. Weitere Veranstaltungen gab es unter anderem an den Orten, die mit der Geschichte Martin Luthers eng verbunden sind - so etwa im Augustinerkloster in Erfurt. Der spätere Reformator war dort eins als Mönch eingetreten. Auch auf der Wartburg wurde der Reformationstag gefeiert. Dort hatte Luther einst die Bibel übersetzt.

Der Überlieferung nach hatte Martin Luther am 31. Oktober 1517 seine 95 Thesen gegen den Ablasshandel des Papstes an die Tür der Schlosskirche zu Wittenberg geschlagen. In Thüringen leben nach Angaben der Evangelischen Kirche Mitteldeutschland ( EKM ) mehr als 400 000 evangelische Christen.

Ökumenischer Pilgerweg bringt Gläubige zusammen

Der Mühlhäuser Superintentent Andreas Piontek predigt in der Kirche der Franziskaner Auf dem Hülfensberg.
Der Mühlhäuser Superintendent Andreas Piontek predigt in der Kirche der Franziskaner auf dem Hülfensberg. Bildrechte: MDR / Karin Bühner

In Nordthüringen haben katholische und evangelische Christen den Reformationstag mit einem ökumenischen Pilgerweg gefeiert. Die Franziskanerbrüder vom katholischen Hülfensberg und der evangelische Kirchenkreis Mühlhausen haben damit ein Zeichen für eine einheitliche Weltkirche gegeben, so Superintendent Andreas Piontek. Der Dialog der beiden Kirchen sei an der Basis schon weit vorangekommen.

Die Pilger machten sich mit süßen Reformationsbrötchen gestärkt bei schönstem Herbstwetter auf den Weg. Rund zehn Kilometer liegen zwischen dem 500 Meter hohen Hülfensberg, dem katholischen Heiligtum der Eichsfelder, und dem evangelischen Kloster Zella. Unter dem Motto "Glauben bezeugen" erlebten die Pilger unterschiedlicher Konfessionen, dass sie im Glauben an Gott eins sind, und der gemeinsame Pilgerweg wurde einmal mehr zum Symbol der Ökumene. Unterwegs wurde viel gesungen und gemeinsam gebetet.

Drei Pilger stehen vor Bierbänken in einem Waldstück und essen Reformationsbrötchen.
Für die Pilger gab es süße Reformationsbrötchen zur Stärkung. Bildrechte: MDR / Karin Bühner

Quelle: MDR THÜRINGEN / dpa

--- AKTUELLES AUS THÜRINGEN ---

Zwei Bienen 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Ein Jugendlicher, der sein Gesicht mit einer Kapuze verdeckt, wird von Justizbeamten am Landgericht Mühlhausen abgeführt. 2 min
Bildrechte: MDR/Martin Wichmann/WichmannTV

Er verurteilte den 15-jährigen Messerstecher von Rossleben sowie den Mörder im Satanistenprozess: Jetzt geht Richter Jürgen Schuppner in den Ruhestand.

MDR FERNSEHEN Fr 16.11.2018 19:00Uhr 02:11 min

https://www.mdr.de/thueringen/nord-thueringen/unstrut-hainich/video-249842.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Der Nachmittag | 31. Oktober 2018 | 16:15 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 31. Oktober 2018, 18:01 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

Mehr aus Thüringen

Zwei Bienen 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Ein Jugendlicher, der sein Gesicht mit einer Kapuze verdeckt, wird von Justizbeamten am Landgericht Mühlhausen abgeführt. 2 min
Bildrechte: MDR/Martin Wichmann/WichmannTV

Er verurteilte den 15-jährigen Messerstecher von Rossleben sowie den Mörder im Satanistenprozess: Jetzt geht Richter Jürgen Schuppner in den Ruhestand.

MDR FERNSEHEN Fr 16.11.2018 19:00Uhr 02:11 min

https://www.mdr.de/thueringen/nord-thueringen/unstrut-hainich/video-249842.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video