Schüler arbeiten ehrenamtlich Rekordbeteiligung am Schüler-Freiwilligen-Tag

In Thüringen haben sich am Donnerstag rund 5.100 Kinder und Jugendliche einen Tag lang ehrenamtlich engagiert. Das sind nach Angaben der Thüringer Ehrenamtsstiftung so viele Schüler wie noch nie. Sie haben in mehr als 400 Einsatzorten Hilfe geleistet. So vielfältig wie das Ehrenamt selbst waren auch die Stationen, an denen sich die Schüler aus mehr als 100 Schulen im Freistaat beteiligten. Sie bauten Wasserelemente in einem Kneippgarten, bepflanzten Kräuter- und Gemüsehochbeete oder halfen im Seniorenheim.

Schüler harken Heu.
Auch im Landgut Holzdorf waren Schüler aktiv. Die 6a vom Weimarer Goethegymnasium war hier im Einsatz. Bildrechte: MDR/Ehrenamtsagentur Weimar

Ziel des Schülerfreiwilligentages war es, junge Menschen für ehrenamtliche Arbeit zu sensibilisieren und ihnen zu zeigen, wo es möglich ist, sich ehrenamtlich zu engagieren. Gleichzeitig konnten sich Schüler beruflich orientieren, soziale Fähigkeiten stärken, Menschen verschiedener Generationen treffen und Verantwortung übernehmen.

Einsatzorte in Südthüringen

Auch in Südthüringen waren Schüler beim landesweiten Freiwilligentag aktiv. Sie halfen in Altenheimen, Kitas oder bei der Tafel. Die Schüler kamen unter anderem aus Suhl, Hildburghausen und Schleusingen.

Einsatzorte in Nordthüringen

In Nordthüringen beteiligten sich Schüler aus Mühlhausen und Sondershausen. Auch die Sondershäuser AWO Seniorenresidenz „Udo Stiemerling Haus“ und die AWO Kita „Gänseblümchen“ in Roßleben boten den Schülern den Blick in ihre Arbeit. Schüler der Grund- und Regelschule "Johann-Karl-Wezel" wollten mit Senioren Bewegungsspiele machen und ein buntes Gemüsebüfett zubereiten. Auch in der Kita in Roßleben drehte sich der Schülerfreiwilligentag um gesunde Ernährung. Rund 60 Grundschüler aus dem benachbarten Bottendorf wollten mit den Kita-Kids gesunde Snacks zaubern.

Ehrenamt Schüler-Freiwilligen-Tag auch in Weimar

Auch Weimar beteiligte sich am Thüriner Schüler-Freiwilligen-Tag. Etwa 330 Schüler und Schülerinnen sollen an diesem Tag Gutes für sich und andere tun.

Ein Mann mit Helm und Jugendliche in einem Waldstück.
Der Schülerfreiwilligentag wird für Weimar organisiert von der EhrenamtsAgentur der Bürgerstiftung Weimar.  Bildrechte: MDR/Ehrenamtsagentur Weimar
Ein Mann mit Helm und Jugendliche in einem Waldstück.
Der Schülerfreiwilligentag wird für Weimar organisiert von der EhrenamtsAgentur der Bürgerstiftung Weimar.  Bildrechte: MDR/Ehrenamtsagentur Weimar
Schüler beräumen ein Waldstück von morschem Holz.
 In Weimar fiel der Tag 2019 etwas kleiner aus als gewohnt. Andere schulische Aktivitäten und Personalwechsel vermutet Stefanie Lachmann von der EhrenamtsAgentur als Gründe. Bildrechte: MDR/Ehrenamtsagentur Weimar
Drei Personen töpfern.
Die gemeinnützigen Einrichtungen hatten sich wieder tolle Mitmach-Aktionen einfallen lassen, um den jungen Menschen eine sinnvolle Aufgabe zu bieten. Bildrechte: MDR/Ehrenamtsagentur Weimar
Ein Bild hinter zwei Klumpen aus Töpfermasse.
Auch Töpfern stand auf dem Plan. Hier im Marie-Seebach-Stift. Bildrechte: MDR/Ehrenamtsagentur Weimar
Einem Passanten werden Probierhappen angeboten.
Der Schülerfreiwilligentag fand Thüringenweit in insgesamt 18 Thüringer Städten und Landkreisen statt.  Bildrechte: MDR/Ehrenamtsagentur Weimar
Schüler harken Heu.
Die 5b und 6a des Goethegymnasiums machten sich auf der Streuobstwiese des Landgutes Holzdorf, bzw. auf dem Vereinsgelände des Camsin e.V. auf der Marienhöhe nützlich.  Bildrechte: MDR/Ehrenamtsagentur Weimar
Schüler harken Heu.
Da es nach Gewitter aussah, musste das Heu schnell eingefahren werden. Bildrechte: MDR/Ehrenamtsagentur Weimar
Schüler harken Heu.
Die Kirschen waren zum Bedauern der Kids noch nicht reif. So hieß es: Harken. Bildrechte: MDR/Ehrenamtsagentur Weimar
Schülerinnen transportieren Heu.
Das Landgut Holzdorf stand mit seiner Streuobstwiese schon oft auf dem Plan des Freiwilligen-Tages. Bildrechte: MDR/Ehrenamtsagentur Weimar
Alle (9) Bilder anzeigen

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 06. Juni 2019 | 13:00 Uhr

Einsatzorte in Ostthüringen

Rund 500 Schüler waren am Donnerstag in Gera und im Landkreis Altenburger Land dem Aufruf zum 12. Thüringer Schülerfreiwilligentag gefolgt. 300 Schüler aus zehn Schulen Geras lasen in Kindergärten. Insgesamt 48 gemeinnützige Einrichtungen in Gera waren Einsatzorte.
Im Landkreis Altenburger Land machten sich rund 200 Schüler auf den Weg, um unter anderem in den Gemeinden aufzuräumen, Zäune zu streichen oder beim Tierschutzverein zu helfen. Die 14-Jährigen sollten so frühzeitig für ehrenamtliches Engagement gewonnen werden, heißt es aus dem Landratsamt Altenburger Land. Im Landkreis Greiz waren Schüler in drei AWO-Pflegeheimen im Einsatz.

Einsatzorte in Mittelthüringen

In Weimar haben rund 330 Schülerinnen und Schüler teilgenommen. Ziel war es unter anderem, einen Jugendclub mit Gartenarbeit und Hausverschönerung auf Trab zu bringen. Mit dem ThüringenForst wurde im Ettersburger Wald ein geologisch interessanter Erdhügel freigelegt, dem eventuell eine historische Bedeutsamkeit zukommt.

Ob Schüler sich an diesem Freiwilligen-Tag beteiligen, hängt von ihrem eigenen Interesse, vom Engagement der Lehrer und von der Schulleitung ab. Verschiedene Schulen konnten in diesem Jahr nicht teilnehmen, weil keine Lehrer für die Betreuung der Schüler zur Verfügung standen.

Quelle: MDR THÜRINGEN

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 06. Juni 2019 | 13:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 06. Juni 2019, 20:23 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

2 Kommentare

07.06.2019 10:09 Ralf @Critica 2

Im Text steht ausdrücklich, daß es nicht nur um die Renovierung von Jugendclubs geht...

Lesen hilft ;-)

06.06.2019 17:11 Critica 1

Dieser Tag war offensichtlich nur dazu da, um Jugendclubs schnell und billig auf Trab zu bringen. Es wären sicher auch andere Dinge möglich gewesen, z.B. das Umsetzen von Klimaforderungen, für die Schüler freitags die Schule schwänzen. Oder die Begleitung alter Menschen zum Arzt, zum Einkaufen etc.
Und für solch einen "Schmarrn" werden die Kinder auch noch von der Ehrenamtsstigung gelobt!

Mehr aus Thüringen