Entscheidung Coronavirus: Thüringen schließt Schulen und Kindergärten ab Dienstag

Thüringen schließt ab Dienstag bis zum Ende der Osterferien wegen der Ausbreitung des Coronavirus alle Schulen und Kindergärten. Außerdem wird der Semesterstart an Thüringer Hochschulen auf den 4. Mai verschoben.

Stühle stehen in einem Klassenzimmer in einer Grundschule auf den Tischen.
Ab Dienstag sollen alle Schulen in Thüringen wegen des Coronavirus geschlossen bleiben. Bildrechte: dpa

Thüringen schließt ab Dienstag bis zum Ende der Osterferien am 19. April alle Schulen und Kindergärten. Grund ist die Ausbreitung des Coronavirus. Das gab Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) am Freitag bekannt. Laut Bildungsministerium gilt der Beschluss für sämtliche Schulen, Berufsschulen, Kitas und Kindergärten.

Wie Bodo Ramelow MDR THÜRINGEN sagte, müsse sichergestellt werden, dass auch Kinder von Eltern betreut werden, die aktuell "in der medizinischen Betreuung, in der Feuerwehr, in der Polizei, beim Technischen Hilfswerk oder in allen Infrastruktureinrichtungen gebraucht werden".

Dasselbe würde auch für die gewerbliche Wirtschaft gelten. Lkws müssten fahren, wenn Lebensmittel vorab verteilt werden sollen. Waren müssen geholt werden, die Supermärkte müssen gefüllt werden. Das ausführliche Interview mit Ministerpräsident Bodo Ramelow finden Sie hier.

Semesterstart verschiebt sich auf 4. Mai

Wegen der Ausbreitung des Corona-Virus wird in Thüringen auch der Start des Sommersemesters an den Hochschulen verschoben. Statt Anfang April soll das Semester nun frühestens am 4. Mai beginnen. Das haben die Hochschulrektoren am Freitag gemeinsam mit dem Thüringer Wissenschaftsministerium beschlossen.

Die Büste des Dichters Friedrich Schiller vor dem Hauptgebäude der Friedrich-Schiller-Universität in Jena.
Friedrich-Schiller-Universität in Jena Bildrechte: dpa

Thüringens Wissenschaftsminister Wolfgang Tiefensee (SPD) begrüßte die Entscheidung. Es gehe darum, die rasante Ausbreitung des Corona-Virus zu stoppen und Ansteckungsketten zu unterbrechen, die es gerade an den Universitäten und Fachhochschulen gebe. Spätestens am 30. März wird das Ministerium zu einem neuen Treffen einladen, um das weitere Vorgehen zu besprechen.

Das Ministerium kündigte weiter an, dass es durch die Verschiebung keine Nachteile für die Studierenden geben soll. Prüfungsfristen sollten flexibel gehandhabt und Ausnahmen zugelassen werden. Das betreffe auch den Bezug von BAföG, das üblicherweise an den Vorlesungsbeginn geknüpft ist.

Falsche Nachrichten zu Schulschließungen

Gegenwärtig kursieren in Thüringen falsche Nachrichten, wonach Schulen und Kitas bereits ab Montag dicht machen. Diese Meldung, die nicht vom Bildungsministerium stammt, wird unter anderem über Messenger wie WhatsApp verbreitet.

Laut Bildungsministerium finden der Unterricht und die Kinderbetreuung am Montag weiterhin statt. Das Land benötige die Zeit bis Dienstag, um die geordnete Schließung von Schulen und Kitas vorzubereiten.

Noch strengere Auflagen für Veranstaltungen

Das Thüringer Gesundheitsministerium teilte außerdem mit, dass es strengere Auflagen für Veranstaltungen geben soll. So wurde das Ministerium gebeten, in enger Abstimmung mit dem Bildungsministerium eine entsprechende Weisung vorzubereiten, die über das Landesverwaltungsamt an die Landkreise und kreisfreien Städte gegeben wird. Die Weisung wird nun kurzfristig erarbeitet.

Das ausführliche Interview mit Ministerpräsident Bodo Ramelow:

Mehr informationen zum Thema Coronavirus

Quelle: MDR THÜRINGEN/jml/sar

Dieses Thema im Programm: MDR THÜRINGEN | THÜRINGEN JOURNAL | 13. März 2020 | 19:00 Uhr

34 Kommentare

Lucas vor 27 Wochen

...das ist doch noch zu verkraften, Schulschließungen, etc. Wenn man jetzt hört, daß im Aufnahmelager Suhl der Infekt angekommen ist, was wird da wohl gedacht...

Lyn vor 27 Wochen

Auch einem Pubertierenden kann der Ernst der Lage klar gemacht werden.
Gerade diese Altersklasse verfügt durchweg über ein gut gehendes Smartphone.
Damit ist es überhaupt kein Problem, Kontakte aufrecht zu erhalten.

Critica vor 27 Wochen

Ich kann hier mal nur eine wirklich "freche" Antwort geben: Wozu brauchen Sie Geld, wenn die Welt bald untergeht. So entnehme ich es aus vielen unüberlegt geschriebenen Kommentaren.

Mehr aus Thüringen

Zwei junge Radfahrer auf dem Leine-Rhume-Hahle-Radweg 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK